Was Gott nicht segnet, kann die Kirche nicht segnen. Alternative Handreichung

Die württembergische Landeskirche hat eine Handreichung für die neuen Segnungsgottesdienste für gleichgeschlechtliche Paare herausgegeben: http://www.service.elk-wue.de/uploads/tx_templavoila/WEB_OKR_Handreichung_Segnung_A5_hoch.pdf__X.1-03-04-V18_1.1_.pdf Der württembergische Arbeitskreis des Netzwerkes für Bibel und Bekenntnis sieht diese Handreichung kritisch. Kirchengemeinderäten und anderen interessierten Gemeindegliedern empfehlen wir unsere alternative Handreichung:

Das Versteckspiel ist zu Ende – was kommt nun?

Ein Kommentar von Ulrich Parzany zum Buch von Dr. Martin Grabe, Chefarzt der Abteilung Psychotherapie und Psychosomatik der Klinik Hohe Mark, Oberursel, und Vorsitzender der Akademie für Psychotherapie und Seelsorge. Er hat das Buch „Homosexualität und christlicher Glaube: ein Beziehungsdrama“ im Verlag der Francke-Buchhandlung Marburg veröffentlicht. 

Gottesdienstangebote in Zeiten der Coronakrise

Liebe Glaubensgeschwister, da wir uns zur Zeit nicht versammeln dürfen um Gottesdienst zu feiern, haben wir einige Hinweise und LINKS zusammengestellt, um bibeltreue Gottesdienste und Predigten anschauen zu können. Aufgrund der täglich neuen Situation können wir nicht sicher sagen, inwiefern die einzelnen Gemeinden ihre Livestreams senden. Aber Ihr findet auf jeden Fall etwas auch für …

Weiterlesen …Gottesdienstangebote in Zeiten der Coronakrise

Pressemitteilung zum 80. Geburtstag von Pfr. Dr. Wolfhard Schlichting

Pressemitteilung vom 18. März 2020 ABC gratuliert Dr. Wolfhart Schlichting zum 80. Geburtstag Lohr am Main / Regensburg – Der Arbeitskreis Bekennender Christen in Bayern (ABC) gratuliert seinem ersten Sprecher Pfarrer Dr. Wolfhart Schlichting zu seinem 80. Geburtstag an diesem 18. März. Schlichting hatte den ABC 1989 mitgegründet und damit einen wesentlichen Impuls zur gemeinsamen …

Weiterlesen …Pressemitteilung zum 80. Geburtstag von Pfr. Dr. Wolfhard Schlichting

Wo der Pfeffer und die Kirche wächst …

„1845 kamen die ersten deutschen Missionare zu meinem Volk. Aber ihr Dienst war ermüdend und frustrierend. In fünf langen Jahren gab es keinen, der sich für das Evangelium interessierte. Die erschöpften Missionare baten Goßner in Berlin darum, heimkehren zu dürfen. Aber er verweigerte ihnen die Erlaubnis. Eines Tages erschienen vier Männer bei ihnen. Sie waren …

Weiterlesen …Wo der Pfeffer und die Kirche wächst …

03.07.2018 Arbeitskreis Gnadau Bayern kritisiert Beschluss der Landessynode

Arbeitskreis Gnadau Bayern kritisiert Beschluss der Landessynode Die Entscheidung für die Homo-Segnung „polarisiert“ die Kirche Puschendorf (idea) – Kritik am Beschluss der bayerischen Landessynode vom April, die Segnung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften im Gottesdienst zuzulassen, hat der Arbeitskreis Gnadau Bayern in einer Stellungnahme geübt. Unterzeichner des in Puschendorf (Mittelfranken) veröffentlichten Papiers sind die Vorsitzenden bzw. Leiter von …

Weiterlesen …03.07.2018 Arbeitskreis Gnadau Bayern kritisiert Beschluss der Landessynode

01.07.2018 Erklärung des Rates des Arbeitskreises bekennender Christen in Bayern

Erklärung des ABC zur Entscheidung der Kirchenleitung, öffentliche Segnungen homosexueller Paare zuzulassen Der ABC stellt fest: „Mit der Entscheidung der Kirchenleitung, öffentliche Segnungen homosexueller Paare zuzulassen, ist das Bekenntnis der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern verletzt, da es bei dieser Thematik ganz wesentlich um das Verständnis und die Auslegung der Heiligen Schrift geht. Die Einschätzung, dass …

Weiterlesen …01.07.2018 Erklärung des Rates des Arbeitskreises bekennender Christen in Bayern

29.05.18 „Kirche nicht zum religiösen Dienstleister degradieren“

Kasualien dürfen nicht von den Ortsgemeinden gelöst werden „Kirche nicht zum religiösen Dienstleister degradieren“ Der Arbeitskreis Bekennender Christen in Bayern (ABC) sieht den von den Nürnberger Regionalbischöfen ins Gespräch gebrachten Plan einer kirchlichen Agentur für Hochzeiten, Taufen und Beerdigungen kritisch. Die Überlegung, die so genannten Kasualien von den Ortsgemeinden zu lösen, sei aus theologischen Gründen …

Weiterlesen …29.05.18 „Kirche nicht zum religiösen Dienstleister degradieren“