Dienstag 15. Mai 2018

Wie die Hitze in der Zeit der Dürre. Du demütigst der Fremden Ungestüm, wie du die Hitze brichst durch den Schatten der Wolken; du dämpfst der Tyrannen Siegesgesang. Und der HERR Zebaoth wird auf diesem Berge allen Völkern ein fettes Mahl machen, ein Mahl von reinem Wein, von Fett, von Mark, von Wein, darin keine …

Weiterlesen …

Montag 14. Mai 2018

Darum ehrt dich ein mächtiges Volk, die Städte gewalttätiger Völker fürchten dich. Denn du bist der Geringen Schutz gewesen, der Armen Schutz in der Trübsal, eine Zuflucht vor dem Ungewitter, ein Schatten vor der Hitze, wenn die Tyrannen wüten wie ein Unwetter im Winter.   Jesaja 25, 3-4 Diejenigen, die dem Herrn nachfolgen, sind dazu aufgerufen, …

Weiterlesen …

Sonntag 13. Mai 2018

HERR, du bist mein Gott, dich preise ich; ich lobe deinen Namen. Denn du hast Wunder getan; deine Ratschlüsse von alters her sind treu und wahrhaftig. Denn du hast die Stadt zum Steinhaufen gemacht, die feste Stadt, dass sie in Trümmern liegt, die Paläste der Fremden, dass sie nicht mehr eine Stadt seien und nie …

Weiterlesen …

Samstag 12. Mai 2018

Und der Mond wird schamrot werden und die Sonne sich schämen, wenn der HERR Zebaoth König sein wird auf dem Berg Zion und zu Jerusalem und vor seinen Ältesten in Herrlichkeit.  Jesaja 24, 23 Kommt und seht, dass der Herr gut ist und, dass alles auf dieser Erde unter Seinen Füßen ist. Er allein ist …

Weiterlesen …

Freitag 11. Mai 2018

Zu der Zeit wird der HERR das Heer der Höhe heimsuchen in der Höhe und die Könige der Erde auf der Erde, dass sie gesammelt werden als Gefangene im Gefängnis und verschlossen werden im Kerker und nach langer Zeit heimgesucht werden.   Jesaja 24, 21-22 Sie werden aussehen wie … . Der Herr benützt Wörter, die …

Weiterlesen …

Donnerstag, 10. Mai 2018

Es wird die Erde mit Krachen zerbrechen, zerbersten und zerfallen. Die Erde wird taumeln wie ein Trunkener und wird hin und her geworfen wie eine schwankende Hütte; denn ihre Missetat drückt sie, dass sie fallen muss und nicht wieder aufstehen kann.  Jesaja 24, 19-20 Nach all den Zeiten der Zerstörung auf der Erde wird der …

Weiterlesen …

Mittwoch 9. Mai 2018

Über euch, Bewohner der Erde, kommt Schrecken und Grube und Netz. Und wer entflieht vor dem Geschrei des Schreckens, der fällt in die Grube; und wer entkommt aus der Grube, der wird im Netz gefangen. Denn die Fenster in der Höhe sind aufgetan, und die Grundfesten der Erde beben.  Jesaja 24, 17-18 Wenn die Katastrophe …

Weiterlesen …

Dienstag 8. Mai 2018

So preiset nun den HERRN an den Gestaden, auf den Inseln des Meeres den Namen des HERRN, des Gottes Israels.«  Wir hören Lobgesänge vom Ende der Erde: »Herrlichkeit dem Gerechten!« Aber ich muss sagen: Wie bin ich so elend! Wie bin ich so elend! Weh mir! Denn es rauben die Räuber, ja, immerfort rauben die …

Weiterlesen …

Montag 7. Mai 2018

Denn so geht es zu auf Erden und unter den Völkern, wie wenn ein Ölbaum leer geschlagen wird, wie bei der Nachlese, wenn die Weinernte aus ist. Sie erheben ihre Stimme und rühmen und jauchzen vom Meer her über die Herrlichkeit des HERRN:  Jesaja 24, 13-14 Auf die Winterstürme folgt der Frühling. Der Herr erzählt …

Weiterlesen …

Sonntag, 6. Mai 2018

Man singt nicht beim Weintrinken, und das Getränk ist bitter denen, die es trinken. Die Stadt ist zerstört und wüst, alle Häuser sind verschlossen, dass niemand hineingehen kann.  Jesaja 24, 9-10 Kulturen kommen und gehen. Diejenigen, die so leben, als ob das, was diese sündige Welt bietet, für alle Ewigkeit wäre, leben in einer falschen …

Weiterlesen …