Zeugnis der Wahrheit – Klaus Berger zum Gedächtnis

von Prof. Harald Seubert

Wenn man Klaus Berger näher kennenlernen durfte, stachen einige Eigenschaften unmittelbar in den Blick: ein feiner, subtiler Humor, die Begeisterungsfähigkeit des Forschers, in der Heiligen Schrift und ihrem Umkreis immer Neues zu entdecken, und die fast kindlich staunende Gläubigkeit. Berger war ein überaus scharfsinniger Mann, ein Hochbegabter, und er liebte die Wahrheit. In seiner familiären …

Weiterlesen …

Die Konkordanz von Glaube und Vernunft. Robert Spaemann zum Gedenken

von Prof. Harald Seubert

Am 10. Dezember 2018 starb Robert Spaemann friedlich im Alter von 91 Jahren in seinem Stuttgarter Haus. Wenn ich an die Begegnungen mit ihm zurückdenke, kommt mir die sehr seltene Eigenschaft demütiger Souvernänität in den Sinn: Einer selbstverständlichen Größe und zugleich Zugewandtheit, die sich nicht allein aus innerweltlichen Quellen speisen kann. Günter Rohrmoser (1927-2008), der …

Weiterlesen …

Nachruf Hans-Bernhard Wuermeling

von Prof. Harald Seubert

Am 31.1.2019 starb der Rechtsmediziner und Bioethiker Hans-Bernhard Wuermeling, wenige Tage vor seinem zweiundneunzigsten Geburtstag in Erlangen. Am 6. Februar 1927 war Wuermeling in Berlin-Schöneberg als Sohn des späteren Familienministers in drei Adenauer-Kabinetten, Franz-Josef Wuermeling, geboren worden. WeiterlesenHans-Bernhard Wuermeling von Harald Seubert

Postchristlich ist nicht säkular. Eine notwendige Unterscheidung

von Prof. Harald Seubert

Die Ausgangslage Religionssoziologie und Zeitdiagnostik sprechen heute oftmals von einem „postchristlichen“ Charakter, zumindest in Westeuropa und insbesondere in Deutschland.[1] Diese Tendenz ist tatsächlich unverkennbar: Die Mitgliedschaft in den verfassten Landeskirchen, aber auch der römisch-katholischen Kirche, soll sich bis 2060 nach verlässlichen Schätzungen halbieren.[2] Erweckungs- und Neubekehrungsbewegungen können dies nicht nennenswert konterkarieren. Weiterlesen: Postchristlich ist nicht säkular-Eine …

Weiterlesen …

Postevangelikalismus: Kritik eines Irrwegs

von Prof. Harald Seubert

Der Denkansatz des Postevangelikalismus: Zeitprinzipien oder Gottes Wort „Es scheint kaum einen Bereich säkularer Populärkultur zu geben, der nicht von Evangelikalen aufgegriffen und adaptiert wurde. …weiterlesen: Postevangelikalismus Kritik eines Irrwegs Harald Seubert

Gefangener des Monats Februar 2022

2022 – Februar – Wang Xiaoguang + Yong Rongli – China – Porträt   Anschreiben an die Botschaft: 2022 – Februar – Wang Xiaoguang + Yong Rongli – China – Brief an die Botschaft

Leben und sterben lassen – Einmal Rom und zurück

von Andreas Späth

 Leben und sterben lassen – Einmal Rom und zurück Von Andreas Späth Vor dreißig Jahren, im April 1991, beschloss die Synode der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern die unglückselige „Rosenheimer Erklärung“[1] zum Schwangerschaftsabbruch. Wie schon damals geweissagt, war es nur eine Frage der Zeit, bis sich die Frage nach dem Lebensrecht des Menschen auch auf andere …

Weiterlesen …

Was sagt die Bibel zu EKD-Sichtweisen von eheähnlich gelebter Homosexualität? Eine biblisch begründete Gegenrede in Schlaglichtern

von Andreas Späth

Was sagt die Bibel zu EKD-Sichtweisen von eheähnlich gelebter Homosexualität? Eine biblisch begründete Gegenrede in Schlaglichtern Von Andreas Späth Begründet wird die Entscheidung, verpartnerten Homosexuellen den Weg in Pfarrhaus bzw. Pfarramt zu ebnen, mit theologischen und gesellschaftspolitischen Argumenten. Ausgangspunkt der seit einiger Zeit angeblich durch Gottes Wort erlaubten Beziehung ist die Behauptung, Homosexualität – in …

Weiterlesen …