Donnerstag 2. Juli 2015

Das sagte er aber, um anzuzeigen, mit welchem Tod er Gott preisen würde. Und als er das gesagt hatte, spricht er zu ihm: Folge mir nach!  John 21,19 Jeder von uns ist berufen zum Kreuzestod Jesu. Deshalb nennen die, welche umkommen, das Kreuz eine Torheit. Aber für alle Gläubigen bedeutet mit Christus zu sterben, um …

Weiterlesen …

Mittwoch 1. Juli 2015

Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Als du Jünger warst, gürtetest du dich selbst und gingst, wo du hinwolltest; wenn du aber alt wirst, wirst du deine Hände ausstrecken und ein anderer wird dich gürten und führen, wo du nicht hinwillst.  Joh. 21,18 Jesus beobachtet nicht nur die Fakten des Älterwerdens, wenn er sich an Petrus …

Weiterlesen …

Donnerstag 25. Juni 2015

Simon Petrus stieg hinein und zog das Netz an Land, voll großer Fische, hundertdreiundfünfzig. Und obwohl es so viele waren, zerriss doch das Netz nicht.   Joh. 21,11 Ihr habt nicht, weil ihr nicht bittet. Ihr empfangt nicht, weil ihr nicht aus dem richtigen Motiv heraus bittet. Der Herr lehrt Seine Jünger, dass Er für …

Weiterlesen …

Mittwoch 24. Juni 2015

Spricht Jesus zu ihnen: Bringt von den Fischen, die ihr jetzt gefangen habt!   Joh. 21,10 Der Herr bittet darum, dass Ihm ein klein wenig von dem zurückgegeben wird, was er überhaupt erst gegeben hat. Das Prinzip des Verwalteramts besteht darin zu lernen, wie man wahrhaft teilt. Es gehört alles Ihm, aber Er teilt mit uns. …

Weiterlesen …

Dienstag 23. Juni 2015

Als sie nun ans Land stiegen, sahen sie ein Kohlenfeuer und Fische darauf und Brot. Joh. 21,9 Unabhängig von der Situation ist der Herr immer vorbereitet. Beachten Sie, dass der Herr den Weg vor den Jüngern bereitet. Er hat getan, was getan werden muss, damit sie Zeit miteinander verbringen können. Der Herr bereitet den Weg …

Weiterlesen …

Montag 22. Juni 2015

Die andern Jünger aber kamen mit dem Boot, denn sie waren nicht fern vom Land, nur etwa zweihundert Ellen, und zogen das Netz mit den Fischen.    Joh. 21,8 Das Praktische mit dem Erstaunlichen gemischt. Diese Bildsprache ist gut; denn oft kommen wir und schleppen unseren menschlichen Fang zum Herrn. Einerseits ist Er Derjenige, der es …

Weiterlesen …

Sonntag 21. Juni 2015

Da spricht der Jünger, den Jesus lieb hatte, zu Petrus: Es ist der Herr! Als Simon Petrus hörte, dass es der Herr war, gürtete er sich das Obergewand um, denn er war nackt, und warf sich ins Wasser.    Joh. 21,7 Manchmal müssen wir darauf hingewiesen werden, aber wie es auch immer kommt, wir sollten uns …

Weiterlesen …

Samstag 20. Juni 2015

Er aber sprach zu ihnen: Werft das Netz aus zur Rechten des Bootes, so werdet ihr finden. Da warfen sie es aus und konnten’s nicht mehr ziehen wegen der Menge der Fische.    Joh. 21,6 Zu den ersten Dingen des Glaubens gehört es, auf den Herrn zu hören und zu tun, was Er sagt. Selbst wenn …

Weiterlesen …

Freitag 19. Juni 2015

Spricht Jesus zu ihnen: Kinder, habt ihr nichts zu essen? Sie antworteten ihm: Nein.   Joh. 21,5 Jesus nennt seine Jünger ‚Kinder‘. Wer ist dieser Jesus, der sie so anspricht? Jesus kennen heißt die Wahrheit zu kennen und zu wissen, wer uns ein ewiges Versprechen gegeben hat. Der Vater hat uns durch Christus verkündet, dass alle, …

Weiterlesen …

Donnerstag 18. Juni 2015

Als es aber schon Morgen war, stand Jesus am Ufer, aber die Jünger wussten nicht, dass es Jesus war.     Joh. 21,4 Oft ist Jesus da, aber wir merken es nicht. Eines der Ziele auf unserem Glaubensweg ist es, Jesus wahrzunehmen. Er ist uns nahe, ganz besonders dann, wenn er uns etwas Bestimmtes zeigen will, doch …

Weiterlesen …