Montag 27. Juli 2020

Denn er zweifelte nicht an der Verheißung Gottes durch Unglauben, sondern wurde stark im Glauben und gab Gott die Ehre und wusste aufs allergewisseste: Was Gott verheißt, das kann er auch tun. Römer 4,20+21

Unser Glaube beruht nicht auf dem, was wir wissen, sondern auf der Offenbarung Gottes in Jesus Christus. Alle Gläubigen können auf Gottes Verheißungen bauen. Dieses Vertrauen lässt uns auch nach seinem Willen handeln. Er sagt uns. „Nehmt auf euch euer Kreuz.“ Das ist unsere Pflicht in dieser gefallenen Welt. Am Ende winkt der Siegespreis ewigen Lebens.
Herr, lass mich erkennen, dass meine Hoffnung in dir liegt. Du hast für alles einen Plan. Wir müssen nicht selbst die Lösung finden. Gib, dass ich auf meinem Lebensweg nicht stolpere oder falle, sondern mein Kreuz auf mich nehme und dir nachfolge auf dem Weg, der durch das Kreuz zur Auferstehung führt, die mir verheißen ist. Lenke meine Gedanken und mein Tun auf dein Ziel hin.
Danke, Herr Jesus, für alles, was du für uns vollbracht hast. Hilf mir, dass ich es heute schaffe, das zu tun, was du von mir erwartest. Gib du mir Wegweisung. Ich will dir treu bleiben und aus der Erwählung leben. All mein Reden und Tun möge dir gefällig sein und zum Ziel führen. Amen.