Dienstag 23. Juni 2020

Alle, die ohne Gesetz gesündigt haben, werden auch ohne Gesetz verloren gehen; und alle, die unter dem Gesetz gesündigt haben, werden durchs Gesetz verurteilt werden. Römer 2,12

Der Herr gibt uns die Wahlmöglichkeit, die Vergebung der Sünden anzunehmen und von Christus in das Leben geführt zu werden, das immer beabsichtigt war. Wenn wir uns weiterhin unter dem Gesetz abmühen, bleiben wir, da wir unvollkommen sind, unter der Verurteilung durch das Gesetz. Deshalb ist es besser, in die Freiheit geführt zu werden, als zu meinen, dass wir das tun könnten, was kein unvollkommener Sterblicher tun kann, wenn auch viele diesen Weg wählen. Unter dem Gesetz sind wir verurteilt, in Christus sind wir befreit.

Herr, hilf mir zu verstehen, dass ich das benötige, was Du durch Gnade anbietest. Halt mich davon ab, das Spiel mitzuspielen, das in jeder Generation gespielt wird, wo Leute tatsächlich der Idee anhängen, dass es darum ginge, gut zu sein und Gutes zu tun. Obwohl Du uns lehrst, gut zu sein und Gutes zu tun, kann ich es doch nicht alleine schaffen. Führe mich hinein in Deine unfehlbare Gnade, die mich erhält, stützt hält, dass ich nach den Verheißungen Deines Wortes lebe.

Danke, Herr Jesus, dass Du den Preis bezahlt hast, den ich nie bezahlen könnte. Leite mich in Deinem Wort, dass ich vor allem als begnadigter Mensch lebe. Hilf mir, mich nicht in den Gesetzesspielen zu verfangen, welche die Menschen spielen, sondern durch die Gnade zu leben, die Du erworben hast, damit ich in Deiner Nachfolge lernen kann, wie ich treu und gehorsam gegen Dein Wort sein und mich auf jedem Schritt des Weges auf das ewige Leben vorbereiten kann. Amen.