Donnerstag 16. April 2020

Daher lasen viele der Juden diese Inschrift, denn der Ort, an dem Jesus gekreuzigt wurde, war nahe der Stadt. Und es war auf Hebräisch, Lateinisch und Griechisch geschrieben. Joh. 19,20

Der Herr gewährleistet, dass das, was geschrieben ist, so geschrieben ist, dass es alle lesen können. Das waren die drei wichtigsten Sprachen damals. Der Herr möchte, dass Seine Botschaft in die ganze Welt hinaus geht. Du und ich, wir sollen Seine Heilsbotschaft übersetzen, so dass sie allen zur Verfügung steht. Deshalb muss jeder von uns die Wahrheit von Jesus mit denen teilen, denen er begegnet. Wir sind einzigartig ausgestattet, das in jeder Situation zu tun.

Hilf mir, Herr Jesus, dass ich die Wahrheit über Dich und wer Du bist, mit anderen teilen kann. Führe mich in jeder Situation, dass ich die Wahrheit darüber sagen kann, was Du vollbracht hast am Kreuz, weil ich weiß, dass in Dir allein Hoffnung und Zukunft ist. Bewahre mich davor, nach Entschuldigungen zu suchen oder zu denken, dass ich Jemanden beleidigen könnte, wenn ich über Dich rede, denn in Dir allein ist doch Hoffnung für alle Ewigkeit.

Herr Jesus, Du hast viele Demütigungen erlitten, sowohl am Kreuz, als auch über die Jahrhunderte hinweg, weil es immer wieder Menschen gegeben hat, die Deine Heilsbotschaft, die Du gebracht hast, nicht annehmen wollten. Hilf mir, dass ich bereitwillig jegliche Schmach erleide, um Deine Wahrheit und das, was Du vollbracht hast, denen mitzuteilen, die glauben, damit auch sie daran Anteil haben dürfen.  Möge ich heute Deinem Evangelium treu sein.   Amen

Zusätzliche: Auslegung zur Losung von Pfr. Martin Fromm

Losung und Lehrtext für Donnerstag 16.04.