Mittwoch 25. Dezember, Christfest

Ich habe dich verherrlicht auf Erden und das Werk vollendet, das du mir gegeben hast, damit ich es tue.   Joh 17,4

Den Herrn verherrlichen – was heißt das? Heißt es nicht, das Werk vollenden, das der Herr uns aufgetragen hat? Was ist dieses Werk? Beginnt es nicht damit, dass wir auf Jesus hören, so wie es der Vater zuerst bei seiner Taufe sagte? Die Anweisungen des Herrn ernst zu nehmen besteht darin, dass man sie ausführt und sich nicht nur in Gedanken damit befasst und etwas womöglich zu sehr durchdenkt. Was ist das Werk, das der Vater dir aufgetragen hat?

Herr, hilf mir, in rechter Weise über das nachzudenken, was du gesagt hast. Lass mich erkennen, dass du verherrlicht wirst, wenn wir nach deinem Wort handeln. Gib, dass ich die guten Werke tue, die du mir aufträgst. Ich bitte dich, steh mir bei, dass ich mich nicht immer wieder zurücklehne und nachdenke anstatt aufzustehen und tätig zu werden. Lass mich jemand sein, der dich durch das Werk, das du ihm aufgetragen hast, verherrlicht.

Danke, Jesus, dass du uns gezeigt hast, wie man den Vater verherrlicht. Hilf mir heute, deinem Beispiel zu folgen und nach deinem Willen zu handeln. Hilf, dass ich mir keine Gedanken darüber mache, wie andere darauf reagieren, sondern dass ich meinen Weg gehe und weiß: du allein bist würdig, verherrlicht zu werden. Was immer ich heute tue, es möge dir zur Ehre gereichen. Amen.