Donnerstag 28. November 2019

Jetzt aber gehe ich hin zu dem, der mich gesandt hat; und niemand von euch fragt mich: Wo gehst du hin? Joh 16,5

Jesus fordert uns auf, diese Frage zu stellen. Wir sind damit beschäftig herauszufinden, was er tut und passen aber nicht auf, warum er tut, was er tut. Jesus bereitet einen Ort für diejenigen vor, die bei Ihm sein werden. Hier ist nicht dieser Ort. Unsere Existenz im Hier und Jetzt ist nur vorübergehend. Durch die Kraft des Heiligen Geistes werden die Jünger zum Verständnis der letzten Realität gelangen, die für diejenigen wartet, die auf Jesus vertrauen.

Herr, ich verfange mich in dieser Welt und in den vielen Dingen, die mich ablenken von dem Wissen, dass du Derjenige bist, der gekommen ist um mich den Weg zum wahren Zuhause zu führen; das Zuhause, das Du für diejenigen vorbereitet hast, die dir nachfolgen werden. Hilf mir, den Dingen Vorrang zu geben, die getan werden müssen gemäß dem, was hier und jetzt und für immer richtig ist.

Herr, führe mich heute im rechten Denken. Hilf mir die Prioritäten richtig zu setzen, damit das, wonach ich mit meiner Arbeit strebe, nicht Belohnungen in dieser Welt sind, sondern das Ziel einmal in der Ewigkeit, die du vorbereitest, zu sein. Leite mich, dass ich ein Verwalter dessen bin, was du mir gegeben hast und wisse, dass mich alles vorbereiten will auf das, was noch kommt. Alles, was ich heute tue, möge zur Ehre des Vaters sein. Amen.