Mittwoch 27. November 2019

Aber dies habe ich zu euch geredet, damit, wenn ihre Stunde kommen wird, ihr daran denkt, dass ich’s euch gesagt habe. Zu Anfang aber habe ich es euch nicht gesagt, denn ich war bei euch. Joh 16,4

Der Herr spricht viele Warnungen aus, damit, wenn die Zeit kommt, unser Glaube rückversichert sein wird. Er weiß, dass es nicht einfach ist, eine treue Person in einer feindlichen Welt zu sein. Er ermutigt uns, das Leben zu leben, zu dem wir berufen sind. Viele werden abfallen, sind nicht bereit den Preis zu zahlen für das Festhalten an der offenbarten Wahrheit. Aber du und ich werden ermutigt das zu leben, was recht und wahr ist.

Herr, hilf mir zu sehen, dass es die Ewigkeit ist, die auf dem Spiel steht. Verleih mir, dass ich festhalten möge an deiner unveränderlichen Wahrheit und wisse, dass du allein derjenige bist, der mich auf dem Weg zum ewigen Leben führen kann und wird. Hilf mir, nicht dem Druck dieser Welt nachzugeben und hilf mir zu erkennen, dass du es erlaubst, dass ich erprobt und versucht werde, aber niemals über meine Schmerzgrenze hinaus. Hilf mir bis ans Ende auszuhalten.

Herr Jesus, du kennst Schmerz, Leid und Verrat besser als jeder andere. Es gibt nichts, was mir je geschehen kann oder wird, das vergleichbar wäre mit dem, was du erlitten hast. Hilf mir zu erkennen, falls und wenn dann Leid kommt, dass du weißt, wie es sich in der Situation anfühlt. Noch mehr als das, hilf mir an diesem Tag, die kleinen Dinge, die mir begegnen werden, ohne Mühe zu ertragen, weil ich wissen darf, dass sie nicht vergleichbar sind mit den wahren Schmerzen, die viele aushalten, weil sie deine Nachfolger sind. Amen.