Samstag 16. November 2019

Wäret ihr von der Welt, so hätte die Welt das Ihre lieb. Weil ihr aber nicht von der Welt seid, sondern ich euch aus der Welt erwählt habe, darum hasst euch die Welt.     Joh. 15,19

Es entsteht eine sofortige Trennung, wenn man Jesus nachfolgt. Er kam, um uns aus dieser Welt der offenen feindseligen Rebellion gegen Gott herauszunehmen. Nicht dass wir die Feinde der anderen werden würden, denn Jesus gebietet uns, unsere Feinde zu lieben. Aber sie werden unsere Feinde und hassen uns, weil wir Jesus nachfolgen. Wir müssen in dieses neue Gebiet einziehen und wissen, dass die Welt uns hassen wird.

Herr, hilf mir, nicht entmutigt zu sein, wenn ich Hass begegne, sondern ihn zu erwarten, weil ich Dir nachfolge. Hilf mir das als Bestätigung zu sehen, dass, wenn ich Dir nachfolge, mein Leben im Gegensatz zu denen steht, die noch in Rebellion gegen Dich leben. Hilf mir, mit dieser Welt keinen Kompromiss zu schließen. Ich weiß ja, dass Du in mir eine neue Schöpfung schaffst, die gewillt ist, Allem zu gehorchen, was heilig und wahr ist.

Danke, Herr Jesus, für alle die Warnungen, die Du uns gegeben hast, weil Du weißt, dass wir sie brauchen. Hilf mir heute, den Schwerpunkt auf die Liebe zu legen, nicht auf den Hass. Hilf mir zu sehen, dass Du in Allem, was ich tue, da bist, um mich zu führen und zu leiten. Ermutige mich heute, dass ich eine Ermutigung für andere sein kann , dass auch sie sich von dem Hass gegenüber allem Guten abwenden können hin zu der Güte, die Du durch Dein Kommen offenbart hast. Möge ich andere heute segnen, wie Du mich gesegnet hast. Amen.