Montag 21. Oktober 2019

Bleibt in mir und ich in euch. Wie die Rebe keine Frucht bringen kann aus sich selbst, wenn sie nicht am Weinstock bleibt, so auch ihr nicht, wenn ihr nicht in mir bleibt.   Joh. 15,4

Wenn du in Christus bleibst, bist du genau da, wo du hingehörst. Wenn du nicht in Christus bleibst und also von ihm getrennt bist, ist sein Leben nicht in dir und du bleibst in deinen Sünden. Wenn du aber in Christus bleibst, dann ist sein Leben in dir und du bist von der Knechtschaft der Sünde befreit. Christus hat es uns ermöglicht, in ihm zu sein und das Leben zu haben. Von ihm getrennt zu sein heißt keine Frucht zu bringen.

Herr, es ist so einfach. Wir aber machen es kompliziert durch unsere religiösen Gedankengebäude, unsere Lehrmeinungen und unsere Erwartungen. Hilf mir, alles abzulegen, was im Wege steht. Lass mich erkennen, was wirklich wichtig ist und das Leben leben, zu dem du mich berufen hast. Eine klare Trennungslinie scheidet Leben und Tod; gib, dass ich auf der richtigen Seite stehe und in dir bleibe.

Danke, Herr Jesus, dass du mir deutlich machst, wo ich stehen soll. Hilf mir heute, in der Freiheit zu leben, die du mir aus Gnade geschenkt hast, dass ich nicht tue, was ich will, sondern was dir gefällt. Führe und leite mich so, dass all mein Tun dem neuen Leben entspricht, das du mir geschenkt hast. Lass mich ein Zeuge deiner immerwährenden Liebe sein, die von der Knechtschaft  von Sünde und Tod befreit. Amen.