Montag 14. Oktober 2019

Den Frieden lasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch. Nicht gebe ich euch, wie die Welt gibt. Euer Herz erschrecke nicht und fürchte sich nicht.  Joh. 14,27

Die Welt sucht nach Frieden, weil sie möchte, dass die Sünde aufhört, aber die Sünde wird nicht aufhören. Der Herr kommt und überwindet die Sünde, deshalb ist für diejenigen, die von der Sünde befreit wurden, der Krieg vorbei, auch wenn die Schlacht noch weiter tobt. Der Herr schenkt uns Frieden mit Ihm und die Gewissheit, dass die  noch tobende Schlacht auch bald enden wird. Deshalb lasst euch nicht beunruhigen, auch wenn es noch Unruhe gibt. Auch, wenn es viel gibt, wovor man sich fürchten kann, habt keine Furcht.

Herr, Du hast uns Deinen Frieden geschenkt, einen Frieden, den die Welt nicht geben kann, Hilf mir, in diesem Frieden zu leben in dem Bewusstsein, dass das, wozu Du gekommen bist, um es zu vollenden, auch getan werden wird. Da ich um Deine Autorität und Voraussicht weiß, hilf mir in all den Unruhen, die diese Welt hervorbringen wird, Ruhe zu bewahren. Hilf mir, ein Bote Deines Friedens zu  sein.

Herr Jesus, gewähre mir heute, dass ich Deinem Wort gemäß leben darf und mich nicht gefangen nehmen lasse von all dem Wahnsinn dieser sündhaften  Welt. Hilf mir, entsprechend Deiner Grundsätze zu leben und den Frieden, den Du mir geschenkt hast, an mir erkennen lasse, damit andere sehen dürfen, was Du anzubieten hast. Möge ich heute in Deiner Fürsorge leben, ohne Angst und im Frieden mit Dir und anderen. Amen.