Donnerstag 03. Oktober 2019

Was ihr mich bitten werdet in meinem Namen, das will ich tun.  Joh. 14,14

Wiederum müssen diese Dinge im Namen Jesus erbeten werden. Wir müssen lernen, dass wir uns auf die wirklich aktuelle Aufgabe konzentrieren müssen und uns nicht in den Bann ziehen lassen von den Dingen dieser Welt, die vergehen. Aber wir müssen auch erkennen, dass selbst das, was die Welt unmöglich nennt, möglich ist durch Christus. Wir müssen in unserem Wandel beides im Gleichgewicht halten.

Heiliger Geist, schenk mir die Weisheit, zwischen egoistischer Motivation und der Förderung Deines Reiches zu unterscheiden. Hilf mir, kühn um das zu bitten, um was ich bitten sollte und schenk mir den Glauben an das, was diese Welt als unmöglich bezeichnet. Gewähre  mir die Weisheit, nicht um die Dinge zu bitten, die vergänglich und unbedeutend sind, damit ich jederzeit mit Deinem Willen übereinstimme.

Danke, Herr Jesus, dass Du immer bereit bist. Führe mich heute, dass ich in der vollen Kraft Deiner Wahrheit lebe und anderen die überschwängliche Gnade mitteile, die Du mir erwiesen hast, damit  auch sie in Deinen ewigen Plan eingeschlossen werden. Möge der Vater heute durch mich und durch alles, was ich tue, verherrlicht werden. Amen.