Sonntag 22. September 2019

 Und wenn ich hingehe, euch die Stätte zu bereiten, will ich wiederkommen und euch zu mir nehmen, damit ihr seid, wo ich bin.   Joh. 14,3

Wo Jesus ist, dahin gehen wir. Das Wort des Herrn wurde uns gegeben, damit wir wissen, wo dieses Leben enden wird. Leben wir im Wissen, wie der Ausgang ist, oder leben wir wie die Welt lebt, die mühsam herauszufinden versucht, wie alles enden wird? Als Jesu Nachfolger brauchen wir nicht spekulieren. Wir sollten letztendlich einfach Jesus die Einzelheiten überlassen.

 Herr, ich verliere mich oft darin, über schlimmer ist, wie es alles sein wird. Hilf mir, mit diesen Spekulationen aufzuhören und mich stattdessen auf das zu konzentrieren, was Du schon gesagt hast. Befreie mich davon, so zu handeln wie die, die keine Hoffnung haben. Denn ich weiß, dass alle Dinge in Deinen Händen sind und dass das, was Du bereitest, viel wertvoller ist als ich es mir vorstellen kann.

Danke, Herr Jesus, dass Du uns Worte der Hoffnung und Freiheit gibst. Lass mich heute im Vertrauen leben und daran denken, dass Du schon das Ende dieser Lebensreise geplant hast. Lass mich heute in diesem Vertrauen kühn leben und anderen zuversichtlich, aber nicht arrogant, die Wahrheit mitteilen, die Du schon geoffenbart hast. Amen