Samstag 21. September 2019

In meines Vaters Hause sind viele Wohnungen. Wenn’s nicht so wäre, hätte ich dann zu euch gesagt: Ich gehe hin, euch die Stätte zu bereiten?  Joh. 14,2

Jesus bereitet vor für das, was kommt. Das ist Sein Versprechen gegenüber allen, die glauben. Wir müssen vertrauen, das heißt, Seinem Wort glauben. Er hat uns auch gesagt, dass sein Wort nicht irren wird. Hören Sie deshalb auf Jesus, der versprochen hat, dass Er für die, die Ihm glauben, eine Stätte bereitet. Für diejenigen, die nicht glauben, ist die Stätte schon bereitet, zusammen mit dem Teufel und seinen Schergen. Das ist die Wirklichkeit, der sich unsere Welt gegenübersieht. Entweder Sie sind bei Jesus oder Sie sind es nicht.

Herr, hilf mir, wie ein Gläubiger zu leben. Befreie  mich von all den ungläubigen Spielen, die in dieser Welt  vor sich gehen, damit ich in Deiner Liebe wachse. Lehre mich, was ich wissen muss, denn Du bist Herr und Meister, damit ich in der Jüngerschaft wachse, die Du mir gegeben hast. Hilf mir, die Hindernisse zu überwinden, die verhindern, dass ich ein echter Jünger werde und bin.

Danke, Herr Jesus, dass Du den Weg vor mir bereitest. Hilf mir, Deinen Vorbereitungen für diesen Tag zu vertrauen und zu wissen, dass alle Dinge in Deinen Händen sind. Gib mir Zuversicht, wenn ich in die Welt hinausgehe, so dass ich ein Zeuge deiner Gegenwart in meinem Leben bin, um anderen mitzuteilen, welche Chance sie in Dir haben. Lass mich den Schwerpunkt nicht darauf legen, was Du bereitest, sondern warum die Vorbereitungen gemacht werden, damit ich hier und jetzt ein wirkungsvoller Zeuge bin und weiß, dass Du für das Dort und Dann gesorgt hast.