Dienstag 17. September 2019

Spricht Simon Petrus zu ihm: Herr, wo gehst du hin? Jesus antwortete ihm: Wo ich hingehe, kannst du mir diesmal nicht folgen; aber du wirst mir später folgen.   Joh. 13,36

Manchmal denken wir in recht weltlichen Begriffen, wie ein Kind, das das größere Bild nicht versteht. Jesus lädt uns ein, das große Bild anzuschauen. Wir tun es oder tun es nicht, aber wir sollten unsere Sicht nicht einfach begrenzen auf das Hier und Jetzt sondern sowohl auf das Hier und Jetzt und das Dort und Dann. Wir müssen warten während Jesus alles vorbereitet, was vorbereitet werden muss. In unserer Verkündigung des Evangeliums sind wir ein Teil dieser Vorbereitung.

Herr, hilf mir zu sehen, dass ich ein Teil dessen sein muss, was Du vorbereitest. Schenke mir ein Herz, das sich nach anderen ausstreckt, weil ich weiß, dass ich mich Dir später anschließen werde, egal, wie das größte Bild aussehen wird. Hilf mir zu sehen, dass das, wozu Du gekommen bist, um es zu vollenden, größer ist, als ich mir vorstellen kann, aber, dass Du jeden von uns dazu ermutigst,sich Dir anzuschließen, sowohl jetzt für die Vorbereitung, als auch später, wenn Du Dein Reich ankündigst.

Danke, Herr Jesus, dass Du mich in Deine Pläne einbeziehst. Hilf mir heute gemäß Deinem Wort zu leben, damit ich alles, was in meinen Kräften steht, für Dein Königreich tue. Gewähre mir, dass ich in allem, was Du mir für heute zu tun aufgetragen hast, treu bin, weil ich weiß, dass Du ein ewiges Königreich vorbereitest für alle Gläubigen, die sich vereint haben zur Ehre des Vaters. Möge ich heute Dein treuer Diener sein. Amen.