Donnerstag, 10. Mai 2018

Es wird die Erde mit Krachen zerbrechen, zerbersten und zerfallen. Die Erde wird taumeln wie ein Trunkener und wird hin und her geworfen wie eine schwankende Hütte; denn ihre Missetat drückt sie, dass sie fallen muss und nicht wieder aufstehen kann.  Jesaja 24, 19-20
Nach all den Zeiten der Zerstörung auf der Erde wird der Tag kommen, an dem alle, die zu diesem bösen Geschlecht gehören, sterben werden und der Tag des Herrn kommen wird. Bis dahin wird es ein Auf und Ab geben, Zeiten, die wir gut nennen und Zeiten der Katastrophen, aber der wahre Friede des Herrn, der denen geschenkt wird, die glauben, stellt ein Zeitfenster dar, das einen Blick erlaubt auf den ewigen Frieden, den der Herr aufrichtet.
Herr, ich bin so wankelmütig, dass ich mit dem Wind der Zeiten hin und her schwanke. Ich zweifle und mache mir Sorgen und werde unruhig und vergesse dabei, dass Du mir schon vor aller Zeit  von diesen Dingen berichtet hast, die sich erfüllen werden, genau so, wie Du es vorhergesagt hast. Hilf mir, in der Hoffnung zu leben, die Du schon geschenkt hast, denn ich weiß, dass in Dir sich alles erfüllen wird, genau so, wie Du es ausgesprochen hast. Führe mich hinein in diesen Glauben, den Du mir geschenkt hast, damit ich leben kann als ein Gläubiger.
Danke Herr für den heutigen Tag. Jeder Tag, den Du mir gibst, ist ein Geschenk. Hilf mir, zu erkennen, was Du mir schon geschenkt hast und mich darüber zu freuen. Nimm die Furcht und die Sorgen von mir, die in dieser Zeit kommen und ersetze sie durch Charakterstärke und eine Hoffnung, die nie versagt. Möge ich heute ein nützliches Werkzeug in Deinen  Händen sein, da ich doch weiß, dass in Dir allein Hoffnung und eine herrliche Zukunft ohne Ende ist. Amen.