Samstag 5. Mai 2018

Der Wein ist dahin, der Weinstock verschmachtet, und alle, die von Herzen fröhlich waren, seufzen. Die Freude der Pauken ist vorüber, das Jauchzen der Fröhlichen ist aus, und die Freude der Harfe hat ein Ende.  Jesaja 24, 7-8
Es gibt immer Zeiten, in denen das verschwindet, was einem vertraut war und ersetzt wird durch eine Realität, die die Sünde mit sich bringt. Für jeden von uns beschreibt das die Wahrheit, die der Tod mit sich bringt. All unser Spaß ist verschwunden und, was übrig bleibt, ist Stille, und für die, welche nicht im Herrn sind, Wehklagen. Wir sind aufgefordert, uns auf den Rest zu freuen, den der Herr mitbringt und zu erkennen, dass Er eines Tages alles neu machen wird.
Herr, hilf mir, nicht so zu sein wie diejenigen, deren einzige Hoffnung im Spaß besteht. Führe mich dabei, die größeren Dinge zu erkennen, die Du für die vorbereitest, die für immer bei Dir sein werden. Führe mich, das Leben nicht nur in dieser Welt zu leben, sondern auch als Vorbereitung für die Zukünftige. Hilf mir, in allen Lebenslagen zu erkennen, dass nur in Dir allein Hoffnung und Zukunft ist.
Möge ich heute durch Deinen Geist geleitet sein, oh Herr, damit, egal, was kommen mag, ich mich festhalte, nicht an den Umständen dieser Welt, sondern, sondern an der Wahrheit, dass Du der Gott aller Zeitalter bist. Hilf mir heute, bescheiden und bereit in der Sicherheit zu leben, dass in Dir allein Zukunft und Hoffnung ist. Möge ich heute dem Ruf, den Du an mich gerichtet hast, treu sein und das tun, zu dem Du mich anleitest und es dann treu tun. Amen.