Samstag 04. April 2020

Es besteht aber die Gewohnheit bei euch, dass ich euch einen zum Passafest losgebe; wollt ihr nun, dass ich euch den König der Juden losgebe?  Joh 18,39 Der perfekte Politiker will auf Nummer sicher gehen. Weil sich Pilatus nicht sicher ist, wer Jesus ist, wendet er sich an die Menge. Wir machen es oft genauso.…

Freitag, 03. April

Spricht Pilatus zu ihm: Was ist Wahrheit? Und als er das gesagt hatte, ging er wieder hinaus zu den Juden und spricht zu ihnen: Ich finde keine Schuld an ihm.  Joh 18,38 Jesus hat ihm nicht geantwortet. Die Wahrheit stand direkt vor ihm. Die Wahrheit ist nicht irgendein Vorschlag, sondern eine Person. Gott im Fleisch,…

Donnerstag 02. April 2020

Pilatus antwortete: Bin ich ein Jude? Dein Volk und die Hohenpriester haben dich mir überantwortet. Was hast du getan? Joh. 18,35 Oft ist die erste Reaktion eine Entgegnung, die von der Wahrheit wegführt. „Du hast doch nicht mich persönlich angesprochen, Jesus?“ Die Wahrheit ist, dass Jesus für alle Menschen in die Welt gekommen ist, und…

Mittwoch 01. April 2020

Jesus antwortete: Sagst du das von dir aus oder haben dir’s andere über mich gesagt?  Joh. 18,34 Lassen wir uns nicht immer wieder beeinflussen durch das, was andere uns sagen, anstatt auf das zu hören, was uns von Gott bezeugt ist? Manchmal passiert es, dass die Meinung anderer unser eigenes Denken blockiert. Natürlich erhalten wir…

Dienstag 31. März 2020

Da ging Pilatus wieder hinein ins Prätorium und rief Jesus und fragte ihn: Bist du der König der Juden?  Joh.18,33 Die Leute wollen wissen, wer Jesus ist. Sie fragen sich: Ist er ein großer Prophet? Oder ein König? Die Tatsache, dass sie neugierig sind, bedeutet aber noch nicht, dass sie wirklich daran interessiert sind, Jesus…

Montag, 30. März 2020

Da sprach Pilatus zu ihnen: So nehmt ihr ihn hin und richtet ihn nach eurem Gesetz. Da sprachen die Juden zu ihm: Wir dürfen niemand töten.   Joh 18,31 Joh.18,31 Pilatus verhält sich so, wie wir alle es gerne täten, wenn wir eine schwierige Entscheidung zu treffen haben – er entzieht sich der Verantwortung. Wie oft…

Sonntag 29.03.2020

Sie antworteten und sprachen zu ihm: Wäre dieser nicht ein Übeltäter, wir hätten ihn dir nicht überantwortet.    Joh18,30 Schuld wegen einer Örtlichkeit? Mache dir nichts daraus, dass man Ihn beim Beten im Garten verhaftet hat. In dieser Welt hat es immer Menschen gegeben, die die loswerden wollten, welche die Wahrheit sagten. Manchmal nehmen auch du…

Samstag 28.03.2020

Da kam Pilatus zu ihnen heraus und fragte: Was für eine Klage bringt ihr gegen diesen Menschen vor?   Joh 18,29 Welche Klagen bringt die Welt auch heute noch gegen Jesus vor? Er hat sich doch überwiegend um die Randgruppen gekümmert, um Leute, die durch eigene Schuld ins Abseits geraten waren und offensichtlich nicht bereit oder…

Freitag 27.03.2020

Sie führten nun Jesus von Kaiphas in das Prätorium; es war aber frühmorgens. Und sie gingen nicht hinein, damit sie sich nicht verunreinigten, sondern das Passa essen könnten. Joh 18,28 Die Regeln sind oft wichtiger als warum sie ursprünglich eingeführt wurden. Wir konzentrieren uns oft auf das, was wir kontrollieren können, aber wir üben keine…

Donnerstag 26.03.2020

Da leugnete Petrus wieder; und gleich darauf krähte der Hahn. Joh. 18, 27 Wir lesen in der Bibel, hören im Gottesdienst, wovor Jesus uns warnt. Er lässt uns nicht im Unklaren darüber, was passieren wird, wenn wir so weitermachen wie bisher. Aber so Etwas wie einem Petrus kann uns doch nicht passieren! Oder? Und so…

Mittwoch 25.03.2020

Losung und Lehrtext für Mittwoch 25.03.Spricht einer von den Knechten des Hohenpriesters, ein Verwandter dessen, dem Petrus das Ohr abgehauen hatte: Sah ich dich nicht im Garten bei ihm?   Joh 18,26 Manchmal wird uns der Herr an einen Ort kommen lassen, wo wir uns sehr unbehaglich fühlen. Der Druck wird steigen. Werden wir nachgeben? Der…

Dienstag 24.03.2020

Simon Petrus aber stand da und wärmte sich. Da sprachen sie zu ihm: Bist du nicht einer seiner Jünger? Er leugnete und sprach: Ich bin’s nicht. Joh 18,25 Wir sagen gerne, dass wir Glauben haben, wenn es von Vorteil ist, aber in einer feindlichen Umgebung sagen wir nicht gerne, dass wir Glauben haben. Ich rede…

Montag, 23.03.2020

Und Hannas sandte ihn gebunden zu dem Hohenpriester Kaiphas.   Joh 18,24 Ah, alles wegen der Ordnung. Der Untergebene tut den ersten Schritt, um den Gegner niederzuringen und dann ist der Anführer am Drücker. Ringe sie nieder und dann bist du das Problem los. So hat der Teufel immer gearbeitet. Wo man die Wahrheit nicht bekommen…

Sonntag, 22.03.2020

Jesus antwortete: Habe ich übel geredet, so beweise, dass es böse ist; habe ich aber recht geredet, was schlägst du mich?   Joh 18,23 Sogar scharfsinnig tritt Jesus Seinem falschen Ankläger entgegen. Es ist in Ordnung, das aufzudecken, was falsch ist, aber, man kann es auf eine Weise tun, die nicht feindselig ist. Sage mir, was…

Samstag 21.03.2020

Als er so redete, schlug einer von den Knechten, die dabeistanden, Jesus ins Gesicht und sprach: Sollst du dem Hohenpriester so antworten?   Joh 18,22 Es gibt Menschen, die von uns erwarten, dass wir uns so verhalten, wie sie es wünschen. Wir aber sollten dem Beispiel Jesu folgen und das tun, was er tun würde. Sag…

Freitag 20. März 2020

Dann nahmen die Soldaten, als sie Jesus gekreuzigt hatten, Seine Kleider und machten vier Teile daraus, einen Teil für jeden Soldaten, und das Untergewand. Das Untergewand aber war ohne Naht, von oben durchgewebt. Joh 19,23 Ob es nun nach dem Sonntagsgottesdienst ist oder für die Soldaten, nachdem sie Jesus ganz ans Kreuz genagelt hatten, wir…

Donnerstag 19. März 2020

Daher sagten die obersten Priester der Juden zu Pilatus: „ Schreibe nicht, der König der Juden‘ , sondern, dass er gesagt hat, ‚Ich bin der König der Juden’“. Joh. 19,21 Es scheint so, als ob im ganzen Verlauf der Geschichte, es Menschen gäbe, die ein schlechtes Licht werfen auf die Wahrheit. Sag das nicht, sag…

Mittwoch 18. März 2020

Daher sagten die obersten Priester der Juden zu Pilatus: „ Schreibe nicht, der König der Juden‘ , sondern, dass er gesagt hat, ‚Ich bin der König der Juden’“. Joh. 19,21 Es scheint so, als ob im ganzen Verlauf der Geschichte, es Menschen gäbe, die ein schlechtes Licht werfen auf die Wahrheit. Sag das nicht, sag…

Dienstag 17. März 2020

Daher lasen viele der Juden diese Inschrift, denn der Ort, an dem Jesus gekreuzigt wurde, war nahe der Stadt. Und es war auf Hebräisch, Lateinisch und Griechisch geschrieben. Joh. 19,20 Der Herr gewährleistet, dass das, was geschrieben ist, so geschrieben ist, dass es alle lesen können. Das waren die drei wichtigsten Sprachen damals. Der Herr…

Montag 16. März 2020

Pilatus verfasste auch eine Inschrift und setzte sie auf das Kreuz. Joh. 19,19 Darauf stand geschrieben: „Jesus der Nazarener, der König der Juden.“ Er ist der König der Könige und Herr der Herren. Sogar dann, wenn Pilatus das vielleicht nicht wirklich geglaubt hat, sorgte der Herr dafür, dass die Wahrheit gesagt wurde. Die Wahrheit wird…

Sonntag 15. März 2020

Dort kreuzigten sie Ihn, und mit Ihm zwei andere Männer, einen auf jeder Seite, und Jesus in der Mitte. Joh. 19,18 Jesus ist in unserer Mitte. Wir, die Sünder, sind neben Jesus, dem Einzigen ohne Sünde. Er hat das bereitwillig für alle getan. Das ist es, wovon Jesus sprach, was Er tun würde, als Er…

Samstag 14. März 2020

Sie nahmen, deshalb Jesus und Er ging hinaus und trug Sein eigenes Kreuz an den Ort, welcher heißt Schädelstätte, was auf Hebräisch heißt Golgatha. Johannes 19:17 Jeder von uns muss sein eigenes Kreuz tragen. Wir müssen unsere Lasten allein tragen. Jesus trug die schwerste Last, denn Er trug die Last unserer Sünde bis zum Grab.…

Freitag 13. März 2020

Als Pilatus dies Wort hörte, fürchtete er sich noch mehr und ging wieder hinein in das Prätorium und spricht zu Jesus: Woher bist du? Aber Jesus gab ihm keine Antwort. Joh 19,8-9 Die Furcht des Herrn ist aller Weisheit Anfang, aber man muss den Frieden erfahren, den nur Weisheit bringen kann. Wir dürfen uns nicht…

Donnerstag 12. März 2020

Die Juden antworteten ihm: Wir haben ein Gesetz und nach dem Gesetz muss er sterben, denn er hat sich selbst zu Gottes Sohn gemacht. Joh 19,7 Wir stehen entweder unter dem Gesetz oder sehen in Jesus unseren Herrn und Erlöser. Das Gesetz wird uns wegen unserer Fehler verurteilen; unser Erlöser will uns frei machen. Jesus…

Mittwoch 11. März 2020

Als ihn die Hohenpriester und die Knechte sahen, schrien sie: Kreuzige! Kreuzige! Pilatus spricht zu ihnen: Nehmt ihr ihn hin und kreuzigt ihn, denn ich finde keine Schuld an ihm. Joh 19,6 Nach der Vorstellung des Hohenpriesters sollte einer um des Volkes willen sterben. Er ahnte nicht, dass es Gottes Absicht war, dass einer für…

Dienstag 10. März 2020

Und Jesus kam heraus und trug die Dornenkrone und das Purpurgewand. Und Pilatus spricht zu ihnen: Seht, welch ein Mensch! Joh 19,5 In vieler Hinsicht ist der Jesus, der uns vorgestellt wurde, der, den wir empfangen, ein irdischer König, geschmückt mit Dingen, die wir gemacht haben. Wir sind aufgerufen, den König der Könige zu empfangen,…

Montag 09. März 2020

Da ging Pilatus wieder hinaus und sprach zu ihnen: Seht, ich führe ihn heraus zu euch, damit ihr erkennt, dass ich keine Schuld an ihm finde. Joh 19,4 Auch wenn wir Teil eines Systems sind, das Menschen ausbeutet oder, was auch immer ihr Vergehen sein mag, dann gehen wir an die Öffentlichkeit und leugnen, dass…

Sonntag 08. März 2020

Und die Soldaten flochten eine Krone aus Dornen und setzten sie auf sein Haupt und legten ihm ein Purpurgewand an und traten zu ihm und sprachen: Sei gegrüßt, König der Juden!, und schlugen ihm ins Gesicht. Joh. 19,2-3 Obwohl wir sagen könnten, dass so etwas ungeheuerlich ist, aber wie oft haben wir denn den König…

Samstag 07. März 2020

Da nahm Pilatus Jesus und ließ ihn geißeln. Joh 19,1 Nachdem Er fast tot gepeitscht worden war, aber doch nicht ganz tot, trägt Jesus die Hauptlast von Brutalität und Erniedrigung. Der Schmerz ist mehr als nur körperlich, denn es ist das, was Gott ertragen hat durch jedes Wesen, das Seine ewige Autorität, Liebe und die…

Freitag 06. März 2020

Da schrien sie wiederum: Nicht diesen, sondern Barabbas! Barabbas aber war ein Räuber. Joh. 18,40 Wir wählen oft den Weg, der uns als der beste erscheint. Der Verbrecher wird freigelassen und der Unschuldige wird verurteilt. Aber der Herr lässt alle Dinge zu Seinem Ruhm geschehen. Der Sünder befreit den Schuldigen und trachtet danach, den Unschuldigen…