Dienstag 13. Oktober 2020

Denn wenn du mit deinem Munde bekennst, dass Jesus der Herr ist, und in deinem Herzen glaubst, dass ihn Gott von den Toten auferweckt hat, so wirst du gerettet.   Römer 10,9

Niemand kann von Herzen sagen, dass Jesus Herr ist, wenn nicht der Heilige Geist ihn befähigt, die Wahrheit, dass Jesus wirklich Herr ist, zu verstehen und auszusprechen. Das scheint so einfach zu sein, aber in einer zunehmend feindlichen Welt ist es nicht schwer zu erkennen, wie sehr der Name Jesus diejenigen irritiert, die nicht glauben. Jesus ist Herr, und der Tag wird kommen, wenn sich jedes Knie beugen wird und und jede Zunge diese Wahrheit bekennen wird, aber einstweilen wird dieses Kennzeichen diejenigen deutlich kenntlich machen, die in Christus sind.

Herr, hilf mir, mich nie zu schämen, wenn ich die Wahrheit bekenne, dass Du der Gott bist, der  Mensch geworden ist, der gekommen ist, um all die zu erlösen, die das Gesetz angeschuldigt  hat, damit wir in der Gerechtigkeit leben dürfen, die Du durch den Glauben schenkst, und so den Zweck erfüllen, zu dem wir geschaffen wurden. Leite mich in der Gerechtigkeit, die Du schenkst, damit ich wachsen darf, um zu werden wie Du und dabei in diesen Glauben hineinwachse, den Du aus Gnaden schenkst.

Danke, Herr Jesus, dass Du das Geschenk des Glaubens für alle Gläubigen ermöglichst. Hilf mir, heute in den Glauben hineinzuleben, den Du schenkst, weil ich weiß, dass ich in Dir all das finden werde, was ich suche. Möge mein Leben in diesem Glauben, den Du schenkst, wachsen und möge ich immer bereit sein, Deinen Namen auszusprechen, damit ich ein Zeuge sein darf für die wunderbare Gnade, die Du im Glauben schenkst. Möge alles, was ich heute tue, dem Vater gefallen und zu Seiner Ehre dienen. Amen.

Schreibe einen Kommentar