Freitag 09. Oktober 2020

Warum das? Weil es die Gerechtigkeit nicht aus dem Glauben sucht, sondern als komme sie aus den Werken. Sie haben sich gestoßen an dem Stein des Anstoßes. Römer 9,32

Wenn wir den Blick zu sehr auf unsere Werke richten, sehen wir nicht, was durch die Hand Gottes geschehen ist und noch geschieht. Wenn wir auf den Herrn und seine Wegweisung vertrauen, sind wir im Einklang mit seinem Willen. Nicht durch Macht oder Werke, sondern allein durch die Kraft Gottes können wir etwas tun. Vertraue deshalb auf die Gnade, die er uns schenkt; sie allein genügt.

Herr, die vielen verschiedenen Meinungen über dich verwirren mich. Lass  mich die Wahrheit erkennen und nach deinem Willen handeln. Schenke mir Gelassenheit, Gehorsam und Weisheit. Lenke meine Gedanken, lass mich dein Wort recht verstehen und auf die Offenbarung vertrauen, die du mir aus Gnaden geschenkt hast.

Herr, du sagst, dass dein Joch sanft und deine Last leicht ist. Hilf mir, deinem Wort zu vertrauen und mich nicht davon abbringen zu lassen. Lass mich in der Freiheit der Kinder Gottes leben. Richte meine Gedanken auf dein Wort hin aus, schenke mir die Bereitschaft, deinen Willen hier auf Erden so zu tun, wie er im Himmel geschieht. Amen.

Schreibe einen Kommentar