Mittwoch 12. August 2020

Jesus aber ging nicht mehr frei umher unter den Juden, sondern ging von dort weg in eine Gegend nahe der Wüste, in eine Stadt mit Namen Ephraim, und blieb dort mit den Jüngern. Joh. 11,54
Jesus wusste, dass Er zum Sterben ausersehen war. Aber Er bestimmte auch die Art Seines Todes. Wenn es scheint, dass die Dinge außer Kontrolle geraten sind, sind sie es doch nicht, denn der Herr ist Herr über Alles. Selbst angesichts des Bösen hat Jesus vollkommen die Kontrolle und stellt sicher, dass das Gute die Oberhand hat für diejenigen, die dazu bestimmt sind, mit Ihm zu sein. Wir sind auch unter Seinem Schutz; deshalb brauchen wir uns nicht zu fürchten, was jeder Tag auch bringen mag.
Herr, hilf mir, dem Vorbild zu vertrauen, dass Du gewesen bist. Selbst wenn die Dinge trostlos scheinen, bist Du noch da und marschierst vorwärts zu der wahren Bestimmung, die alle erwartet, die auf Dich vertrauen. Lass in mir die Stärke zum Ausharren unter allen Umständen wachsen, da ich weiß, dass Du mich durch jede Mühe und Belastung hindurchbringen wirst, die mir begegnen werden.
Danke, Herr Jesus, dass Du mutig warst angesichts dessen, was kommen würde. Mit Deiner Gegenwart und Macht, hilf mir, alles durchzuhalten, was mir auf meinem Weg begegnen mag. Ich weiß, dass nichts Deinen Plan verhindern kann. Hilf mir, heute treu zu sein, kühn und mutig und anderen diese Wahrheit mitzuteilen, dass das, was Du anzubieten gekommen bist, für diejenigen in Erfüllung gehen wird, die Dir vertrauen. Amen.