Donnerstag 06. August 2020

Wir wissen ja, dass unser alter Mensch mit ihm gekreuzigt ist, damit der Leib der Sünde vernichtet werde, sodass wir hinfort der Sünde nicht dienen. Römer 6,6
Unser altes Selbst, das sündige Selbst, ist abgeschafft, damit wir die Wesensart Christi annehmen können. Wenn wir nicht in und durch Christus vereint sind, bleibt unsere Sünde bestehen, wenn wir aber werden wie Er, übernimmt Sein Leben, das Leben des vollkommenen Sohnes, die Macht, und wir werden wie Er. Wir sollen nicht länger Sklaven der Sünde sein, denn das sind wir, wenn wir getrennt sind von Christus.
Herr, hilf mir zu erkennen, dass genau das, wovor ich Angst habe, genau das ist, was ich brauche. Hilf mir, in dieses Leben hineinzuleben, das Du aus Gnaden schenkst, damit ich zu dem werden darf, was Du schon immer mit mir vorhattest. Gewähre mir, dass ich nicht zu dem toten Selbst zurückkehre, sondern statt dessen dem Ruf nach oben folge, den Du durch den Glauben an mich gerichtet hast, um der zu werden, der ich in Ewigkeit sein werde. Möge ich die Kraft Deines Heiligen Geistes bekommen, um das zu vollbringen.
Herr, ich brauche alle Hilfe, die Du schenkst, damit ich mich weiterhin in die Richtung bewegen kann, in die ich mich bewegen muss. Hilf mir, so bete ich, in dieses Leben, das Du schenkst, hineinzuleben, denn ich weiß, dass in Dir allein Hoffnung und Zukunft ist. Möge ich ein Zeuge der Macht Deines Heils sein, wenn ich heute in die Welt hinausgehe und Anderen mitteile, dass in Dir allein Erlösung ist. Hilf mir, in allem, was ich heute tue, kühn, bescheiden und ehrlich zu sein. Amen.