Mittwoch 08. Juli 2020

Auf ihren Wegen ist lauter Schaden und Jammer, und den Weg des Friedens kennen sie nicht (Jesaja 59,7-8). Römer 3, 16-17
Es ist erstaunlich, wie viele Menschen sich bewusst versündigen und sich dann fragen, warum dies Konsequenzen nach sich zieht. Der Sünde Lohn ist der Tod. Das kann der Tod, der das Leben beendet, sein oder ein qualvolles Leben, was auch eine Art Tod ist. Der Herr will uns mit auf den Weg nehmen, der von der Sünde wegführt, damit wir wahren Frieden erfahren. Mit ihm sind wir auf dem weniger begangenen Pfad unterwegs. Wenn wir dem Herrn folgen, haben wir nicht nur ein festes Ziel; wir sind auf dem Weg zum wahren Leben.
Herr, ich habe mir eingebildet, dass meine Sünden nicht von Bedeutung sind. Das kommt mir jetzt teuflisch und unsinnig vor. Denn jede einzelne von ihnen bringt den Tod. Hilf mir, zu erkennen, dass ich auf dem besseren Weg bin, wenn mein Leben ein Kampf gegen die Sünde ist. Lass mir dies zu einem ernsthaften Anliegen werden und gib, dass ich durch die Kraft des Heiligen Geistes Schritt für Schritt die Sünde überwinde und aus diesem Elend herausgeführt werde.
Danke, Jesus, dass du den Preis für meine Sünden bezahlt und so den Weg
zum Vater freigemacht hast. Hilf mir jetzt, durch ein Leben nach deinem Willen ein Kind Gottes zu werden. Leite mich diesen Tag und zeige mir, wo ich in Gefahr gerate, zu sündigen. Lass mich im Glauben wachsen und einen Frieden erfahren, der alle unsere Vorstellungen übersteigt. Amen.