Samstag 27. Juni 2020

Wenn du dich aber Jude nennst und verlässt dich aufs Gesetz und rühmst dich Gottes und kennst seinen Willen und prüfst, weil du aus dem Gesetz unterrichtet bist, was das Beste zu tun sei. Rö2,17-18
Wenn du zu denen gehörst, die ihre Hoffnung auf das Gesetz setzen, hast du keine Hoffnung. Du musst dich also fragen: Setzt du deine Hoffnung auf gute Werke oder auf die Erlösung, die uns Jesus am Kreuz erkauft hat? Für die Ewigkeit ist es von entscheidender Bedeutung, ob du auf eigene Leistungen vertraust oder auf Jesus, der allen, die an ihn glauben, das Heil gebracht hat. Worauf setzt du dein Vertrauen?
Herr, gib mir die Einsicht, dass ich mich selbst nicht erlösen kann. Wenn Satan mich nicht dazu bringen kann, mich völlig von Dir loszusagen, dann wird er versuchen, mir einzureden, dass ich mein eigener Herr bin. Lass mich erkennen, dass meine Rettung nicht bei mir, sondern bei Dir liegt. Du hast mich durch Deinen Tod am Kreuz erlöst und meine guten Werke sind erbärmlich gegenüber dem Preis, den Du für mich am Kreuz bezahlt hast.
Herr, leite mich diesen Tag, dass ich unter der Gnade gehe, die Du mir geschenkt hast und gewiss bin: nur in Dir finde ich Hoffnung und eine Zukunft. Bewahre mich davor, dass ich mich auf meine eigenen Leistungen verlasse. Lass alles, was ich tue, aus Glauben und nicht aus eigener Kraft geschehen. Schenke Deine Gnade zu meinem Tun und gib, dass es zur Ehre des Vaters dient. Amen.