Sonntag 21. Juni 2020

Trübsal und Angst über alle Seelen der Menschen, die Böses tun, zuerst der Juden und ebenso der Griechen; Herrlichkeit aber und Ehre und Frieden allen denen, die Gutes tun, zuerst den Juden und ebenso den Griechen. Römer 2,9-10
Trübsal und Angst kommt zuerst über die, die das Gesetz kennen, aber sich dagegen auflehnen. Ewige Herrlichkeit, Ehre und Frieden wird denen zu teil, die durch den Glauben Gnade erfahren. Halte an dem Versprechen fest, dass der Herr dir gegeben hat, denn es gilt für immer.
Herr, hilf mir zu verstehen, dass das, was vor mir liegt, wichtiger ist, als ich es mir vorstellen kann. Hilf mir auch, mich an dein Versprechen zu halten, gleichgültig, was die Menschen in meiner Umgebung tun. Wenn sie auch abwegiges Zeug reden, so ändert dies doch nichts an der Tatsache, dass du mit denen, die du berufen hast, Großes vorhast. Lass mich in unserer aus den Fugen geratenen Welt dein sein und bleiben.
Herr, du lehrst mich, was recht ist. Hilf mir, deine Gebote zu halten und deine Wahrheit zu bezeugen. Lass mich nicht nach Entschuldigungen suchen, sondern mich auf die wunderbare Gnade verlassen, die du allen Gläubigen geschenkt hast. Amen.
Zusätzlich: Hausgottesdienst von Pfr. Martin Fromm
2nTrinitatis-HausGD