Montag 01. Juni 2020

Denkst du aber, o Mensch, der du die richtest, die solches tun, und tust auch dasselbe, dass du dem Urteil Gottes entrinnen wirst? Römer 2,3
Niemand wird dem Urteilsspruch Gottes entgehen, denn alle haben das Gesetz nicht befolgt. Diejenigen, die Gott lästern, lehnen sich nur einfach gegen die Wirklichkeit auf, denn in dem Augenblick, da sie sich über einen Anderen beklagen, der das Gesetz bricht ( und sie dabei beeinträchtigt), lehnen sie sich gegen sich selbst auf. Gott ist vollkommen und gerecht, und Niemand wird dem entgehen, was das Gesetz fordert. Nur durch Gnade, weil der Preis schon bezahlt worden ist, können wir vor einem vollkommenen und gerechten Gott stehen und noch Hoffnung haben.
Herr, hilf mir, deutlich zu erkennen, dass es nicht durch mein eigenes Verdienst geschieht, dass mir dieses erstaunliche Geschenk der Gnade zuteil wird. Wenn ich vor Dir stehe, gibt es nur noch eine Hoffnung und das ist die Gnade, die Du am Kreuz erkauft hast. Hilf mir, an dieser einfachen Wahrheit festzuhalten, damit ich alle Tage meines Lebens Dir treu ergeben sein darf, der Du mich von dem harten und strengen Urteil des Gesetzes befreit hast.
Wie kann ich Dir danken, Herr Jesus, für das, was Du für mich getan hast? Hilf mir, ein Leben zu führen, das sich fest an Dich hält und die Gnade, die Du mir erwiesen hast, damit ich nicht auf den Wegen der Gottlosen wandle, sondern auf Deinen Pfaden und dabei allen, denen ich begegne, Deine erstaunliche Gnade verkündige. Möge alles, was ich heute tue auf Dich und die Gnade hinweisen, die Du denjenigen schenkst, die Buße tun. Amen.