Montag 04. Mai 2020

Als es aber schon Morgen war, stand Jesus am Ufer, aber die Jünger wussten nicht, dass es Jesus war. Joh. 21,4
Oft ist Jesus da, aber wir merken es nicht. Eines der Ziele auf unserem Glaubensweg ist es, Jesus wahrzunehmen. Er ist uns nahe, ganz besonders dann, wenn er uns etwas Bestimmtes zeigen will, doch wir erkennen dies nicht. Durch den Heiligen Geist haben wir alle  die Möglichkeit, den Herrn und seine Botschaft wahrzunehmen – vorausgesetzt, wir haben Augen, die sehen und Ohren, die hören.
Herr, öffne mir die Augen und das Herz für deine Gegenwart. Zu oft bin ich den ganzen Tag so beschäftigt und es ist mir nicht bewusst, dass du da bist und mich führen und leiten willst. Stärke meinen Glauben, so dass ich dich immer mehr wahrnehme und deine Führung immer besser erkenne. Gib mir offene Augen und Ohren und mache mich gewiss, dass du immer gegenwärtig bist.
Danke, Herr Jesus, dass du mit jedem von uns so geduldig bist. Hilf mir heute, dich vor anderen zu bezeugen, gleichgültig, ob sie dich wahrnehmen oder nicht. Lass mich dein treuer Zeuge auf Erden sein. Hilf mir, nicht eigene Erwartungen zu haben, sondern zu tun, was du von mir erwartest, damit mein Leben Zeugnis gibt von dir. Ich weiß: du tust immer, was recht und vollkommen ist. Amen.
Zusätzlich: Auslegung der Tageslosung von Pfr. Martin Fromm
Losung und Lehrtext für Montag 04.05.