Samstag 28. Dezember 2019

Nun wissen sie, dass alles, was du mir gegeben hast, von dir kommt. Denn die Worte, die du mir gegeben hast, habe ich ihnen gegeben, und sie haben sie angenommen und wahrhaftig erkannt, dass ich von dir ausgegangen bin, und sie glauben, dass du mich gesandt hast.   Joh 17, 7-8
Die Ereignisse dieser Nacht sind uns bekannt. Die Jünger würden fliehen, aber Jesus betet in der Vergangenheitsform für das, was Er nun tun wird. Dieses Gebet bringt denen Zuversicht, die glauben und erkennen, dass Jesus schon die Rettung vollbracht hat für die, welche glauben. Nimm Jesus an, glaube, und es ist getan. Ja, es gilt das Leben in Christus zu leben und zu wachsen, aber die Erlösung ist sichergestellt. Das sind die Verheißung und die Wahrheit des Wortes, das Er gesprochen hat.
Herr, hilf mir, in Demut anzunehmen, was Du schon vollbracht hast, so dass ich meine Zeit und Energie für das einbringen kann, was dem Vater gefällt. Führe mich, dass ich mich nicht in den Spielen dieser Welt verfange, sondern dass ich stattdessen den Schwerpunkt auf die Dinge lege, die wirklich für die Ewigkeit wichtig sind. Hilf mir, immer Dein Wort anzunehmen, denn Dein Wort ist Wahrheit und gibt mir Verständnis.
Ich danke Dir, Herr Jesus, dass Du für jeden von uns in dieser schrecklichen Nacht Deines Verrats gebetet hast. Hilf mir heute, demütig zu leben, aber voller Vertrauen auf die Rettung, die Du schon für alle, die an Dich glauben, vollbracht hast. Führe meine Handlungen, so dass sie ein Zeugnis für andere sind über die Wahrheit, die Du durch Dein Leben und Sterben, Deine Auferstehung und Himmelfahrt geoffenbart hast. Möge ich heute andere segnen, wie Du mich gesegnet hast. Amen.