Samstag 7. Dezember 2019

Da sprachen einige seiner Jünger untereinander: Was bedeutet das, was er zu uns sagt: Noch eine kleine Weile, dann werdet ihr mich nicht sehen; und abermals eine kleine Weile, dann werdet ihr mich sehen; und: Ich gehe zum Vater?   Joh 16,17
Wir hören oft und hören doch nicht genau hin. Hinterher wird alles klar. Aber Jesus lehrt uns nicht nur für hinterher, wenn schon alles passiert ist. Er schenkt uns die Fähigkeit – wenn wir uns darum bemühen – zu lernen, durch die Linse Seiner unwiderlegbaren Verheißungen all das zu verstehen, was gesprochen wird, einschließlich der zukünftigen Dinge,. Der Schlüssel liegt in der Trinität und im Meditieren über das Geheimnis, das uns Christus enthüllt hat. Wir haben Gott im Fleisch gesehen.
Herr, das Geheimnis ist tief und groß. Oft möchte ich mich lieber nicht auf diese Dinge konzentrieren und statt dessen meinen alltäglichen Beschäftigungen nachgehen, ohne in der Zuflucht Deiner Offenbarung zu verweilen. Verstärke in mir den Wunsch, zuerst Dich zu suchen und dann erst all die anderen Dinge. Hilf mir, die ewige Wahrheit, die Du offenbart hast, deutlicher zu erkennen, denn ich weiß, dass das die wirklich wichtigen Dinge sind. Schenke mir einen wissensdurstigen Geist, der nach Deiner gerne gewährten Offenbarung sucht, sie versteht und Dir dabei immer ähnlicher wird.
Herr Jesus, lenke heute meine Gedanken durch den Heiligen Geist, dass ich immer mehr verstehen kann, wer du bist und was Du offenbart hast. Sende mich in die Welt, nicht als einen, der alles weiß, sondern als einen, der wächst in Deiner Erkenntnis, der Du der Mittelpunkt aller Dinge bist. Bringe mich dazu, von Dir in mir Zeugnis zu geben, damit auch andere in die ewige Beziehung eintreten können, die Du durch Deine Gnade aufgerichtet hast und mir durch den Glauben gewährt hast. Amen.