Dienstag 02. Juli 2019

Einige aber unter ihnen sprachen: Er hat dem Blinden die Augen aufgetan; konnte er nicht auch machen, dass dieser nicht sterben musste?  Joh. 11, 37
Anstatt auf das zu hören, was gesagt wurde, kommen wir häufig mit immer neuen Erwartungen und neuen Bitten zum Herrn. Ja, Jesus kann alles vollbringen, aber wozu und warum ist er in diese Welt gekommen? Diese Frage stellt sich uns in erster Linie. Jesus ist gekommen, um uns von der Sünde freizukaufen. Er ist nicht gekommen, um uns gesund zu erhalten, damit wir ein paar Jahre länger in dieser sündigen Welt leben, obwohl er auch das immer wieder tut. Richtet Euer Augenmerk auf den Grund, warum Jesus Mensch geworden ist und nicht auf das, was Ihr von Jesus wollt.
Herr Jesus, hilf, dass ich erkenne, dass ich oft nur an mich selbst denke, wenn ich zu Dir komme. Wenn ich nicht bekomme, was ich bekommen möchte, bin ich manchmal versucht zu glauben, dass Du mein Gebet nicht erhören willst. Dies hindert mich daran, unbeirrt und fest an Dich zu glauben. Du bist Herr. Hilf, dass sich mein Herz darauf verlässt, dass Deine Versprechen und Deine Zusage wahrhaftig sind, weil ich weiß und glaube, dass Du allmächtig bist und Du Dir alles unterwirfst, um es den Vater zu Füßen zu legen.
Hl. Geist, schenk, dass ich mehr und mehr Deinen Willen für mich erkenne und nicht ständig danach frage, wie etwas einmal ausgeht. Lass mich in allem den Zusagen vertrauen, die Du uns gegeben hast und dabei glauben, dass Du alle Dinge weißt. Herr, ich danke Dir, dass Du mich armen Sünder, der so wenig weiß, erlöst hast. Gebrauch mich heute als Deinen Diener und führe mich auf rechter Straße. Ich will all mein Tun und alles, was es bewirkt, dem allwissenden und allmächtigen Vater anvertrauen.