Sonntag 09. Juni 2019

Seine Jünger aber sprachen zu ihm: Meister, eben noch wollten die Juden dich steinigen, und du willst wieder dorthin ziehen?  Joh 11, 8
Der Teufel streift umher und lauert auf seine Chance. Am wahren Glauben festzuhalten ist gar nicht so einfach. Sicher, oberflächlich zu glauben und den Glauben nach außen hin zu demonstrieren, das ist nicht schwer. Wir reden aber hier vom Heiligen Geist inmitten einer feindlichen Umwelt. Jesus zeigt uns, das Notwendige zur richtigen Zeit zu tun, ohne auf  beständig drohende Gefahren zu achten. Wir sollten die Auseinandersetzung mit dem Bösen nicht suchen – wir sollten sie aber auch nicht fürchten.
Herr, durch Dein Vorbild hast Du uns gelehrt, das Richtige zu tun, ohne jeweils die äußeren Umstände zu berücksichtigen. Hilf mir, dass ich mich nicht vor Schwierigkeiten fürchte, sondern dass ich – gestärkt durch die christliche Heilsbotschaft – dem Bösen widerstehe. Lass mich im Vertrauen auf Dein Wort mein Leben gestalten und stärke mich im Glauben.
Danke Herr, dass Du alles, was mir schadet, von mir fernhältst, dass Du für uns die Schuld auf Dich nimmst, damit wir wahrhaft frei den Tag Deiner Wiederkehr erwarten können. Gib mir Kraft für den heutigen Tag, damit ich bei all meinem Tun sowohl stark, wie aber auch mitfühlend gegenüber anderen Menschen sein kann. Ich bin mir bewußt, dass alles, was ich für Dein Reich tue, unendlich wertvoll ist. Lass mich in diesem Sinne heute in meinem Handeln demütig, aber auch entschieden sein. Amen.