Mittwoch 24. April 2019

“Sie antworteten und sprachen zu ihm: Du bist ganz in Sünden geboren und lehrst uns? Und sie stießen ihn hinaus.”    Johannes 9, 34
Jeder Mensch wurde in Sünde geboren. Etwas anderes zu glauben, war von Anfang an nicht mit Gottes Willen für den Menschen vereinbar. Wenn wir sagen, wir haben keine Sünde, betrügen wir uns selbst und die Wahrheit ist nicht in uns. Wir ziehen eine willkürliche Grenze zwischen dem, was Gott gefällig ist und dem, was ihm nicht gefallen kann. Gott aber zieht die Grenze, die Sünder von ihm trennt. Ja, der Sünder, der Jesus begegnet ist, kann auf den verweisen, der gekommen ist, um zu retten.
Herr, hilf, dass ich sehe, dass es nicht um mein Wissen geht, sondern um Dich, der gekommen ist, um Gottes Wahrheit zu verkünden. Lass mich in dieser Wahrheit leben und schenk, dass ich mich nicht auf mein Wissen verlasse. Hilf, dass ich nicht anmaßend und arrogant bin, sonden lass mich allein verkünden, dass Du der Weg, die Wahrheit und das Leben bist und alle durch Dich ewiges Leben finden können.
Komm, Herr Jesus, und führe uns heute, dass die Herrlichkeit des Vaters in allen sichtbar wird, die an Dich glauben. Wenn ich Menschen begegne, die mich verspotten und belächeln, dann lass mich an der Wahrheit festhalten in dem Bewusstsein, dass Du allein retten kannst. Lass mich heute fest und treu sein in der Überzeugung, die Du mir durch Dein Wort gegeben hast. Amen