Freitag 12. April 2019

“Da führten sie ihn, der vorher blind gewesen war, zu den Pharisäern. Es war aber Sabbat an dem Tag, als Jesus den Brei machte und seine Augen öffnete.” Joh 9, 13-14
„Ha! Arbeiten am Sabbat!“ “Jetzt haben wir Jesus!“ Sie suchen immer nach einer Möglichkeit, um Jesus eine Falle zu stellen, so entgingen ihnen die unglaublichsten Dinge. Jesus gab einem Blinden das Augenlicht. Aber er tat dies nach Meinung der Menschen zur falschen Zeit. Doch Gottes Zeitpunkt ist immer richtig. Gott schläft und schlummert nicht. Wir sollten  verstehen, dass Gottes Gesetze immer Ziel und Bedeutung haben, aber auch dass Gott zu etwas Neuem führt.
Herr, hilf mir zu sehen, dass wir noch längst nicht alles wissen. Lass mich dieses Leben ausleben, zu dem du mich berufst. Du hast mir die Fähigkeit gegeben, nun zu sehen. Lass mich nicht in die Fallen gehen und in die Schwächen fallen, dass ich meinen Schwerpunkt auf kleine Dinge setze, sondern lass mich sehen, dass du mit einer viel größeren Absicht gekommen bist als gegen kleinliche Tyrannen zu kämpfen. Führe mich so, dass ich von Dir lerne und aus Dir wachse, mein Meister.
Danke, Heiliger Geist, dass Du mich aus meiner eigenen Arroganz herausführst, damit ich dein williger Diener werde. Hilf mir heute, kleinen Ablenkungen nicht nachzugeben sondern mich darauf zu konzentrieren, dass Du mich führst.  Möge ich diesen Tag leben im Hinblick auf meinen letzten Tag auf dieser Erde, wenn ich dann bereit sein soll, Dir von Angesicht zu Angesicht zu begegnen. Amen.