Donnerstag 14. Februar 2019

“Diese Worte redete Jesus an dem Gotteskasten, als er lehrte im Tempel; und niemand ergriff ihn, denn seine Stunde war noch nicht gekommen.”    Johannes 8, 20
Gott hat alles, was ist und sein wird, unter seiner Kontrolle. Wir mögen vielleicht glauben, dass gewisse Entwicklungen rein zufällig sind, doch dürfen wir darauf vertrauen, dass Gott der Herr der Geschichte und unserer Gegenwart und Zukunft ist. Sein Wille geschieht. Unser größter Schatz ist es, dass wir sein Wort kennen und er uns seinen Willen offenbart.  Für uns ist entscheidend, dass wir seine Zusage in ihrem ganzen Reichtum glauben und wir uns nicht durch Sorgen und Angst vom rechten Weg abbringen lassen.
Herr, hilf, dass ich erkenne und glaube, dass Du alles in Deiner Hand hältst. Schenk, dass mich die Sorgen und Ängste, die diese Welt bestimmen, nicht überwinden, sondern lass mich ganz in Deiner Wahrheit leben, die Du geoffenbart hast. Verändere meines Herzens Sinn, dass ich keinen Zweifel habe, dass Du vom Anfang aller Zeit zu Deiner Herrlichkeit die Geschicke dieser Welt in Deinen Händen hältst.
Danke, Dir, lieber Herr Jesus, dass Du die Wahrheit und das Leben bist. Lass mich als Dein Kind am Glauben festhalten und Dich mutig bekennen. Dein Wort ist die Wahrheit. Hilf, dass ich mein Leben an dem festmache, was ewig Bestand hat, damit ich nicht von den Stürmen dieser unruhigen Zeit hin- und her geworfen werde. Herr, ich will Dir in allem, was ich heute rede und unternehme, treu sein und Dich bekennen. Amen