Dienstag 27. November

Aber es sind gierige Hunde, die nie satt werden können. Das sind die Hirten, die keinen Verstand haben; ein jeder sieht auf seinen Weg, alle sind auf ihren Gewinn aus und sagen: Kommt her, ich will Wein holen, wir wollen uns vollsaufen, und es soll morgen sein wie heute und noch viel herrlicher!   Jesaja 56, 11-12
Da gibt es Leute, die sich selbst bedienen, um ihrer selbst willen, verschlingen sie ihre Mitmenschen. Sie haben keinen Verstand. Die Art und Weise des Herrn zeigt sich darin, dass Er uns um unserer selbst willen versorgt und sich um die kümmert, die in Not sind. Lebt nicht jeden Tag so, als ob sich niemals etwas ändern könnte, sondern lebt in dem Bewusstsein, dass der Herr an jedem Tag für alle Seine Treuen Pläne bereithält. Lasst euch vom Herrn führen und vertraut auf Seine Verheißungen.
Herr, ich habe die kennengelernt, die sich nur um sich selbst kümmern und manchmal bin ich auch einer von ihnen. Führe mich auf den Weg der Rechtschaffenheit, damit ich hineinleben darf in die Hoffnung und die Verheißungen, die Du schenkst durch die Gnade, die Du am Kreuz erkauft hast. Führe mich, so bete ich, in Dir die Hoffnung auf die Herrlichkeit zu erkennen und gemäß dem Wort zu leben, das Du von Anfang an geschenkt hast. Leite mich, jeden Tag als Deinen Tag zu leben.
Herr Jesus, Du bist uns vorausgegangen, damit so viele, wie Dir nachfolgen wollten, die Wahrheit darüber erfahren würden, was es bedeutet, ein “Evangeliumsleben” zu führen. Hilf mir, so bete ich, heute ein Leben der Fülle zu leben und dabei das zu tun, was Du möchtest, dass ich tue, weil ich weiß, dass Du mich durch Deine Verheißungen in ein Leben hineinführen wirst, in ein Leben der Fülle, wobei ich Anderen diene und das Ziel ansteuere, so zu werden wie Du. Möge ich heute wahrhaftig Dein Jünger sein und Anderen so dienen wie Du dienst.  Amen.