Dienstag 30. Oktober 2018

Ich rufe einen Adler vom Osten her, aus fernem Lande den Mann, der meinen Ratschluss ausführe. Wie ich’s gesagt habe, so lasse ich’s kommen; was ich geplant habe, das tue ich auch. Hört mir zu, ihr trotzigen Herzen, die ihr ferne seid von der Gerechtigkeit!   Jesaja 46, 11-12
Der Herr gebraucht, wen Er will und für Seine Zwecke. Der Mann aus dem Osten wird von der Welt ein Terrorist genannt. Er war auch einer. Jedoch der Herr benützt, wen Er will, um Seine Pläne auszuführen und Er erlaubt, was geschehen muss, um Seines ewigen Planes willen. Wir können das nicht wissen und können auch nicht sehen, was der Herr sieht, denn das ist Seine Schöpfung. Hört genau hin und seid nicht eigensinnig und stur.
Herr, befreie mich von meiner Sturheit und bringe mich hinein in die Gerechtigkeit, die nur der Glaube bringen kann. Führe mich immer weiter weg von den Illusionen dieser Welt und hinein in die Realität und die Wahrheit, die Du geoffenbart hast. Hilf mir, nicht über die Vorhersagen derer zu stolpern, die nicht glauben wollen und lass mich statt dessen an der Wahrheit festhalten, die  ewigen Bestand hat und die Du für die Ewigkeit geoffenbart hast.
Herr Jesus, Du bist der Einzige, der Gerechtigkeit möglich gemacht hat durch die Gnade, die Du am Kreuz erkauft hast. Richte mich auf, damit ich dieser betrügerischen Welt sterben darf und dann erwecke mich wieder zu neuem Leben, damit ich in der Gerechtigkeit leben kann, die Du allein schenkst. Führe mich, im Einklang mit Deinen Plänen und im Willen des Vaters zu leben, egal, was um mich herum geschehen mag, weil ich ja weiß, dass in Dir allein Hoffnung und eine gerechte Zukunft ist. Amen.