Montag 03. September 2018

Hört nicht auf Hiskia! Denn so spricht der König von Assyrien: Schließt Freundschaft mit mir und kommt zu mir heraus, so soll ein jeder von euch von seinem Weinstock und von seinem Feigenbaum essen und aus seinem Brunnen trinken, bis ich komme und hole euch in ein Land, das wie euer Land ist, ein Land, darin Korn und Wein ist, ein Land, darin Brot und Weinberge sind.  Jesaja 36, 16-17
Auf  der Welt wird weiter gekämpft zwischen denen, die Böses planen und denen, die nach dem streben, was recht ist. Der Schurke wird immer Pläne schmieden, die ihm zugute kommen, aber die anständigen Menschen sollen danach streben, die Pläne der Schurken, die stehlen und zerstören, zunichte zu machen. Seid nicht überrascht von der Bosheit, sondern seid euch statt dessen im Klaren, dass es  in diesem Zeitalter wegen der Sünde so war. Trachtet zuerst nach dem Herrn und Seiner Gerechtigkeit.
Herr, ich bin erstaunt, dass sich so Viele über die Pläne der Schurken wundern. Hilf mir, nicht in die Falle zu tappen, mich über die zu wundern, die Böses  planen, sondern statt dessen zu erkennen, dass es in der Sünde immer so war. Richte mich statt dessen auf, das zu tun, was edel und richtig ist, und dabei nach den Dingen zu streben, von denen Du möchtest, dass ich sie tue, weil ich doch weiß, dass nur in Dir Wahrheit , Hoffnung  und Leben ist.
Danke Herr, dass Du mich auf den engen Pfad gerufen hast. Führe mich auf Deinem Weg der Rechtschaffenheit, damit ich in jeder Situation das tun kann, was richtig ist.  Wenn ich etwas falsch mache, führe mich zur Buße und lehre mich, dem rechten Weg zu folgen. In allem, was ich tue, hilf mir, mir darüber im Klaren zu sein, was ich tue und Dich in allen Dingen zu suchen und Deiner Führung zu gehorchen, um Deinem Ruf zum Glauben,den Du an mich gerichtet hast, zu folgen. Amen