Donnerstag 05. April 2018

Als Jesus das geredet hatte, ging er hinaus mit seinen Jüngern über den Bach Kidron; da war ein Garten, in den gingen Jesus und seine Jünger.  Judas aber, der ihn verriet, kannte den Ort auch, denn Jesus versammelte sich oft dort mit seinen Jüngern.  Joh 18,1
Der Garten Gethsemane, ein Ort des Gebets. Nimmst du dir Zeit zum Beten, vielleicht an einem besonderen Ort? Der Herr lehrt durch Beispiele, und unabhängig von der Tageszeit besteht immer die Notwendigkeit, sich zurückzuziehen, Zeit mit dem Herrn zu verbringen, zu beten, sich von der Schönheit Seiner Schöpfung einhüllen zu lassen. Das Leben soll gelebt werden. Der Herr hat uns geschaffen, um dieses Leben zu leben und uns an besonderen Plätzen Zeit zu nehmen.
Herr, ich beschäftige mich so sehr mit all den Dingen dieses Lebens, dass ich oft vergesse, es zu genießen. Hilf mir zu entspannen, jeden Augenblick so zu nehmen wie er kommt und die Schönheit Deiner Schöpfung zu genießen. Gewähre mir, dass ich nicht vergesse, sondern mich erinnere, dass Du immer da bist und von Anbeginn an für jedes Bedürfnis Vorsorge getroffen hast.
Dank sei Dir für diesen Tag, den Du, lieber Herr, geschenkt hast und gewähre mir, dass ich mich daran erfreuen kann. Lenke meine Augen, die Schönheit all dessen, was Du geschaffen hast aufzunehmen und hilf mir, mir eine Auszeit zu nehmen, nicht nur für mich selbst, sondern für die Menschen um mich herum, einfach nur das zu genießen, was Du geschenkt hast. Leite mich, dass ich mich nicht quälen lasse, sondern mich statt dessen auf Deine niemals versagende Vorsehung verlasse, die jeden von uns immer begleitet. Amen.