Sonntag 11. März 2018

Ich bitte für sie und bitte nicht für die Welt, sondern für die, die du mir gegeben hast; denn sie sind dein.  Und alles, was mein ist, das ist dein, und was dein ist, das ist mein; und ich bin in ihnen verherrlicht.   Joh 17,9+10
Jesus betet nicht für die Umstände der Welt, sondern für die Gläubigen, die in der Welt sind. Unser Glaubensleben ist wichtiger als unsere Umstände. Nach der Überwindung der Welt wird der größere Anteil denen angeboten, die Jesus folgen. Wir müssen daran denken, damit wir uns nicht in den vergänglichen Dingen dieser Welt verfangen. Verherrlichen Sie den Herrn, indem Sie Ihm alle Tage Ihres Lebens nachfolgen.
Herr, hilf mir, meine Prioritäten zu ordnen und dann nach ihnen zu leben. Lass mich deutlich die Richtung sehen, in die ich gehen soll. Ich weiß ja, dass Du allen, die glauben, die Ewigkeit angeboten hast. Hilf mir, bei meinem Denken einen klaren Kopf zu behalten und führe meine Gedanken und Handlungen, so dass sie in Harmonie mit dem vollkommenen Willen des Vaters sind und alles erreicht wird, was ich nach Deinem Willen in diesem Zeitlauf erreichen soll.
Danke, Herr Jesus dass Du Deine Jünger barmherzig und demütig durch die Minenfelder dieser Zeit führst. Leite mich heute und setzte in mir ewige Prioritäten, so dass ich mich nicht in Dingen verfange, die nicht wirklich wichtig sind. Hilf mir, als ein Zeuge Deiner unerschütterlichen Liebe zu  leben und durch mein Vorbild Dein Licht anzubieten, das in dieser dunklen Welt scheint. Amen.