Dienstag 27. Februar 2018

Und man gab ihm sein Grab bei Gottlosen und bei Übeltätern, als er gestorben war, wiewohl er niemand Unrecht getan hat und kein Betrug in seinem Munde gewesen ist.  So wollte ihn der HERR zerschlagen mit Krankheit. Wenn er sein Leben zum Schuldopfer gegeben hat, wird er Nachkommen haben und in die Länge leben, und des HERRN Plan wird durch seine Hand gelingen.  Jesaja 53, 9-10
Mit sehr deutlichen Worten sprach der Herr davon, dass man den Messias wie einen gewöhnlichen Verbrecher umbringen würde, aber, dass Sein Grab das eines reichen Mannes sein würde. Jesu wurde gekreuzigt und im Grab des Josef von Arimathäa beerdigt. Wegen dem, was Christus für uns alle erduldet hat, wird es all denen, die zu Ihm gehören gut gehen in den Verheißungen, die der Herr von Anfang an gegeben hat. In den Prophezeiungen hat uns der Herr gesagt, was geschehen würde, damit wir Ihm glauben würden.
Herr, nur Du kannst wissen, was kommen wird, denn alle Dinge ruhen in Deinen Händen. Hilf mir, zu erkennen, dass in Dir Hoffnung und Zukunft ist. Führe mich hinein in die Weisheit, die Du für alle bereithältst, die glauben, dass ich in dieser Weisheit wachsen und so besser verstehen darf, was das ist, was Du vollendet hast durch Deinen Tod und Deine Auferstehung. Du bist der Herr und alle Dinge sind in Deinen Händen.
Herr Jesus, Du hast das eil vollendet für alle, die glauben. Hilf mir, zu glauben. Führe mich in den Glauben, damit ich darin alle Tage meines Lebens in dem Bewusstsein leben kann, dass Du der Einzige bist, der uns durch diese von Sünde strotzende Welt führen kann. Möge ich nach dem Plan des Vaters leben und hinhören, wenn der Heilige Geist mich heute und alle Tage führt, da ich doch weiß, dass Du das vollendest, was von Ewigkeit her geplant war. Amen.