Dienstag 20. Februar 2018

Ich bin vom Vater ausgegangen und in die Welt gekommen; ich verlasse die Welt wieder und gehe zum Vater.  Joh 16,28
Wo ist der Vater? Wir werden es herausfinden, aber es ist nicht so wie in der Welt, wie wir sie kennen. Ja, Gott ist überall, aber es gibt auch viel mehr als das, was wir vor Augen haben. Jesus fügt dieses kleine Bisschen hinzu, so dass wir uns nicht gefangen nehmen lassen, in ganz eng begrenzten Begriffen zu denken. Alles gehört Gott, das Sichtbare und das Unsichtbare. Wo Jesus hergekommen ist, da geht Er wieder hin.
Herr, die Geheimnisse liegen tief. Ich erlaube meinem Geist oft stecken zu bleiben, weil ich nicht alles verstehe, doch ich kann das Wort Jesu ergreifen. Hilf mir, mich auf das zu konzentrieren, was Er sagt und dort zu beginnen. Führe mich dahin, über dem Wort zu meditieren, damit mein Verständnis tiefer wird, weil ich nur allzu gut weiß, dass es immer noch viele Geheimnisse gibt. Durch all das erweitere und vertiefe meinen Glauben zu dem eines wirklich Gläubigen.
Herr Jesus, manchmal ist das Wort, das Du geschenkt hast, schwer zu begreifen. Wenn ich heute mit Anderen rede, hilf mir, das nicht zu vergessen und mit ihnen in Worten zu reden, die sie verstehen können. Wenn ein Anderer versucht, das Geheimnis zu lüften, hilf mir fest zu stehen und zu sagen, dass die Wahrheit zwar voller Geheimnisse steckt, aber, dass Du die letztendliche Antwort darauf bist. Möge mein Leben heute ein Zeugnis für das Geheimnis eines Sünders sein, der erlöst worden ist durch das, was Du getan hast, dadurch, dass Du in diese Welt gekommen bist. Amen.