Freitag 22. Dezember 2017

Hört mir zu, ihr vom Hause Jakob und alle, die ihr noch übrig seid vom Hause Israel, die ihr von mir getragen werdet von Mutterleibe an und vom Mutterschoße an mir aufgeladen seid:  Auch bis in euer Alter bin ich derselbe, und ich will euch tragen, bis ihr grau werdet. Ich habe es getan; ich will heben und tragen und erretten.  Jesaja 46, 3-4
Der Herr ändert sich nie. Obwohl die Welt um uns herum sich zu verändern scheint ( obwohl sie in Wirklichkeit bleibt wie sie ist ), ist der Herr so wie Er immer war. Er geht mit uns und ruft nach uns, damit wir mit Ihm gehen. Seine Prinzipien haben ewigen Bestand und Er ruft uns auf, bescheiden mit Ihm zu gehen. Die Werkzeuge der Auflehnung niederzulegen und den Herrn zu suchen, so lange Er noch zu finden ist, das ist der Ruf des Erlösers an die, welche gerettet werden.
Herr, Du hast von Anfang an die Wahrheit der Zeitalter enthüllt und alles, was jeder von uns tun muss, ist einfach zu Dir zu kommen und zu schmecken und zu sehen, dass Du gut bist. Hilf mir, so bete ich, nicht in die Gewohnheit zu verfallen, mich auf meinen eigenen Verstand zu verlassen, sondern entsprechend der Aufgabe zu leben, zu der Du mich berufen hast. Führe mich gemäß Deinem Wort, zu hören und zu gehorchen, damit ich erkennen darf, dass Dein Wort immer wahr ist.
Danke mein Heiland, dass Du mich in das Wort der Wahrheit, das Du aufgezeigt hast, hineinführst. Führe mich heute, damit ich gemäß Deiner Pläne vorangehe und nach den unwandelbaren Maßstäben, die Du von Alters her aufgestellt hast, lebe. Möge ich an diesem ganzen Tag bescheiden mit Dir gehen, mit dem Blick auf Dich, meinen Führer, gerichtet und immer daran denken, dass Du mich sanft führen wirst nach Deinem Willen und in Übereinstimmung mit Deinen Grundsätzen. Amen.