Mittwoch 06. September 2017

Lassen wir ihn so, dann werden sie alle an ihn glauben, und dann kommen die Römer und nehmen uns Land und Leute. Joh 11,48
Sehen Sie, das vorübergehende Reich der Römer ist wichtiger als das dauerhafte Reich Gottes. Merken wir, wie wir uns durch die Konzentration auf den Augenblick unserer Fähigkeit berauben, das ganze Bild zu sehen? Diese Welt geht vorüber, aber die Ewigkeit besteht für immer. Trachte zuerst nach dem Reich Gottes, und dann kommt die ganze Gerechtigkeit dazu.*) Nationen kommen und gehen, aber das Reich Gottes besteht für immer. *)Anm. d. Übers.: Das lässt an Matth. 6, 33 denken, ist aber innerlich anders. Ich halte die veränderte Widergabe für missverständlich. Bitte prüfen.
Herr, hilf mir, als Bürger dieser Welt voll engagiert zu. Aber hilf mir noch mehr, in der Ewigkeit gegründet zu sein, so dass ich in der Spannung zwischen diesen beiden Orten leben kann. Lass mich gewillt sein, fest in Deinem Reich über Allem zu stehen und nicht zu kapitulieren vor dem Druck, der aus der Spannung zwischen diesen beiden Reichen resultiert. Hilf mir, Dir, meinem Herrn und Retter, über Allem treu zu sein.
Danke, Herr Jesus, dass Du fest steht gegen die Mächte dieser Welt. Wie Du möge ich an diesem Tag fest sein, aber nicht streitsüchtig sein gegenüber den Mächten dieser Welt. Möge ich fest halten an den Prinzipien, die Du mich gelehrt hast, und wissen, dass alles, was ich tun werde, zum Guten zusammenwirken wird, wenn Du nur mein Führer bist. Möge ich für andere an diesem Tag ein Segen sein, wie Du ein Segen für mich gewesen bist. Amen.