Sonntag 13. August 2017

Denn wäre auch dein Volk, o Israel, wie Sand am Meer, so soll doch nur ein Rest in ihm bekehrt werden. Verderben ist beschlossen und bringt Fluten von Gerechtigkeit. Denn Gott der HERR Zebaoth wird Verderben ergehen lassen, wie beschlossen ist, im ganzen Lande. Jesaja 10,22-23
Wenn auch viele glauben, sie wären in ihre Religion ‚hineingeboren‘, so ist es doch in Wirklichkeit so, dass der Herr nur die nach Zion bringen wird, die an ihn glauben und ihn so lieben wie sich selbst. Glaube wird nicht vererbt, er wird ergriffen, Glaube wird nicht erzwungen, er wird angenommen. Der Herr hat immer die Menschen gesucht, die bereit sind, ihm zu vertrauen.
Herr, du hast immer verkündet, dass es entscheidend ist, dass wir an dich glauben, das heißt, dir in allen Dingen vertrauen. Lass mich als erstes erkennen, wo ich stehe und dann deine Wahrheit mit anderen teilen, so wie du es mit mir tust, wenn du sie mir in deinem Wort offenbarst.
Herr, ich nehme wahr, was um mich herum geschieht und achte zu wenig darauf, wie es in meinem Inneren aussieht. Ich tue, was die meisten tun, anstatt dir zu folgen. Verändere du mich so, dass ich dir bedingungslos nachfolge und in Einklang mit deinem ewigen Wort lebe. Es hat mich bewahrt und wird mich zum ewigen Leben durchtragen. Und wenn in dieser Welt Sünder mich verführen wollen, hilf, dass sie mich nicht von dir trennen. Lass mich heute und alle Tage ganz nah bei dir sein und mich deiner Fürsorge anbefehlen. Amen.