Mittwoch 19. April 2017

Wer hat solches beschlossen, dass es Tyrus, der Krone, so gehen sollte, wo doch ihre Kaufleute Fürsten waren und ihre Händler die Herrlichsten auf Erden?  Der HERR Zebaoth hat’s so beschlossen, auf dass er erniedrigte die Pracht und verächtlich machte die stolze Stadt, alle Herrlichsten auf Erden.  Jesaja 23, 8-9
Da gibt es Diejenigen, die Beschlüsse fassen und sich für klug halten, aber der Herr selbst lenkt die Entfaltung der Geschichte. Hört nicht auf den Teufel, sondern trachtet danach, die Macht und Autorität des Herrn zu begreifen. Die Welt lehnt sich auf, aber der Herr ist und bleibt Herr. Der Wille des Herrn wird ausgeführt werden und alle Dinge werden sich zu Seiner Ehre vereinigen.
Herr, hilf mir, diese Zeiten zu begreifen, in denen ich mich für Dich entschuldige, weil ich glaube, Du brauchst Verteidigung, wobei ich aber tatsächlich die Rebellion verteidige und Diejenigen, die gegen Deine Autorität angehen. Hilf mir, in meinem Herzen zu verstehen, dass Du Herr bist und, dass Du gut, gerecht und gnädig bist und, dass jegliche Entschuldigung sich nur von der Realität wegbewegt, dass Du allein Gott bist. Führe mein Herz hinein in das Verstehen.
Herr, wie immer ruhen jetzt alle Dinge in Deinen Händen. Hilf mir, in meinem Herzen dem zu vertrauen, was ich nicht sehen, geschweige denn begreifen kann und, dass Du alle Dinge zur Vollendung Deines Willens führst. Möge ich heute von Dir lernen und mich bescheiden all dem unterwerfen, was Du möchtest, dass ich tun soll, weil ich weiß, dass Du, egal, was kommen mag, alle Dinge auf den Tag hinführen wirst, an dem Dir alles zu Füßen gelegt werden wird. Amen.