Dienstag 28. März 2017

Dies ist die Last für das Schautal: Was habt ihr denn, dass ihr alle auf die Dächer steigt,  du Stadt voller Lärmen und Toben, du fröhliche Burg? – Deine Erschlagenen sind nicht mit dem Schwert erschlagen und nicht im Kampf gefallen.  Jesaja 22, 1-2
Diejenigen, die glauben, sie sehen, aber blind sind, werden durch die Wahrheit von Gottes Macht erschlagen. Obwohl sie auf den Hügeln stehen und hinausrufen, sind ihre Worte ohne Bedeutung. Nur das Wort des Herrn bleibt für immer. Eine Zeit lang mag es scheinen, dass dieser oder jener mächtige Mann die Vorherrschaft hat, aber nur der Herr wird zu jeder Zeit und an jedem Ort herrschen. Der Herr allein ist Gott und es gibt keinen anderen. Fürchtet allein den Herrn der Heerscharen.
Herr, erinnere mich in jeder Notzeit daran, dass die Nöte dieser Welt vergänglich sind und vergehen werden, aber, dass Deine Worte sich so erfüllen werden, wie Du sie ausgesprochen hast. Führe mich immer tiefer hinein in Dein Wort der Wahrheit, damit ich in jeder Schwierigkeit tapfer sein darf und in Wort und Tat proklamieren darf, dass Du allein Gott bist. Möge ich immerfort Dein treuer Diener  werden.
Danke Herr, dass Du mich aus Gnaden zu diesem Glauben berufen hast, den Du allein all denen ermöglichst, die glauben. Hilf mir, heute in diesen Glauben hineinzuleben, den Du mir geschenkt hast, und ihn treu zu leben. Möge ich heute Dein Zeuge und Dein Diener sein, der das tut, was Du ihm zu tun aufgetragen hast, egal, was kommt. In allen Dingen möge ich Dir die Ehre geben durch alles, was ich heute tue. Amen.