Montag 26. Dezember 2016

Alsdann wird der HERR Zebaoth eine Geißel über ihn schwingen wie in der Schlacht Midians am Rabenfelsen und wird seinen Stab, den er am Meer brauchte, aufheben wie in Ägypten. Zu der Zeit wird seine Last von deiner Schulter weichen müssen und sein Joch von deinem Halse. Jesaja 10, 26-27
In einer erstaunlichen Geschichtsverdrehung gewährte ein Tyrann denjenigen aus Israel, die nach
der Vernichtung Babylons zur Rückkehr bereit waren, die Freiheit. Die Hand des Herrn lenkt die Geschichte. Niemand kann sich Seinem Einfluss entziehen. Der Herr wird das zu Ende führen, was Er verheißen hat. Vertraut deshalb dem Herrn, der für alle, die glauben, das Heil vollenden wird, das Er verheißen hat. Er wird die Geschichte formen, um sie Seinem Willen anzupassen.
Herr, hilf mir, Dein Wort und die Geschichte zu studieren, um zu erkennen, wo Du genau das getan hast, von dem Du gesagt hattest, dass Du es tun würdest, so dass ich hoffen darf und Deinen Verheißungen vertrauen darf, die allen Gläubigen erzählen, was Du in den letzten Tagen vollenden wirst. Hilf mir, in den Gedankengängen zu leben, die Du schenkst, weil ich weiß, dass Du mich aufgerufen hast, mich von Dir überzeugen zu lassen und so Dein Wort zu verstehen.
Danke Heiliger Geist, dass Du gekommen bist und durch Dein Wort Licht in mein Leben gebracht hast. Hilf mir, über Dein Wort nachzudenken und alle Tage die Wahrheit Deines Wortes zu bedenken. Lenke meine Füße, auf den Wegen zu gehen, die Du vor mir bereitet hast und schütze mein Herz, dass ich nicht vom Bösen versucht werden darf. Möge ich heute Dein treuer Jünger sein, der die Dinge tut, von denen Du möchtest, dass er sie tun soll und das Leben lebt, das Du für ihn bereit hältst.  Amen.