Donnerstag 1. Dezember 2016

Die Ältesten und die Vornehmen sind der Kopf, die Propheten aber, die falsch lehren, sind der Schwanz.  Denn die Leiter dieses Volks sind Verführer, und die sich leiten lassen, sind verloren.  Jesaja 9, 14-15
Verwirrung bedeutet Tod. Lernt nicht von Anderen, wenn der Herr selbst euch durch Sein Wort lehren wird. Seid nicht kopflos, sondern lasst den Herrn selbst euer Haupt sein. Lasst euch nicht irreführen. Lasst euch vom Ratgeber, dem Heiligen Geist, führen. Lasst euch nicht verwirren, sondern erkennt die Wahrheit, dass der Herr der Heerscharen sich durch Christus Jesus zu erkennen gibt. Jesus ist der Weg, die Wahrheit und das Leben. Alle in Ihm werden leben.
Herr, es gibt viele, die dies und das lehren – und das verwirrt. Hilf mir, nicht Ausschau zu halten nach einem guten Lehrer, wenn Du doch schon da bist, der mein guter Lehrer sein möchte. Rabbi Jesus, zeige mir Dein Wort, damit ich die Wahrheit erfahren darf und nicht von denen, die die Unwahrheit lehren, in die Irre geführt werden darf. Führe mich auf Deinem Weg, der die Wahrheit ist, damit ich im Einklang mit Deiner Lehre gehen darf. Führe mich, oh Herr, in Deine Gegenwart.
Herr, Du hast mich durch den Preis Deines Blutes am Kreuz gerettet. Führe mich ein in die Lehre durch Dein Wort, damit ich heute von Dir lerne, wie ich gemäß Deinem Wort leben kann. Danke, dass du immer da bist, um mich auf dem Weg der Wahrheit zu leiten. Möge ich Dir heute in allen Dingen treu sein und als Dein Jünger treu erfunden werden. Möge ich ein Zeuge sein für die Güte, die Du erwiesen hast, um so viele wie glaubten zu retten. Amen.